Rapidler Ljubicic: "Es gibt einige Interessenten"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Kapitän oder Abgang?

Zwischen diesen Extremen bewegt sich Dejan Ljubicic derzeit beim SK Rapid Wien. Der Vertrag des 22-Jährigen läuft im Sommer 2021 aus. Dass er nach dem Restart auftrumpfte, fiel logischerweise auf.

"Es gibt einige Interessenten", gibt der zentrale Mittelfeldspieler in der "Krone" zu, "aber darum kümmert sich mein Berater. Ich denke nur an Rapid, schätze alles an dem Klub. Ich will nur die Form erreichen, die ich im Liga-Finish hatte. Dafür arbeite ich hart."

Nach dem Abgang von Stefan Schwab zählt Ljubicic im Falle eines Verbleibs zu den Kandidaten auf die Nachfolge als Kapitän. Im Test gegen Draßburg fungierte er vor der Pause als Spielführer.

"Eine Ehre, etwas Besonderes. Aber nichts, worüber ich mir jetzt Gedanken mache", erklärt der 12-fache U21-Teamspieler des ÖFB.

(Der Text wird unter dem Video fortgesetzt)

Trainingsplatz und Wohnung

Aufgrund der Quarantäne nach den positiven Corona-Tests bei Rapid heißt es für Ljubicic derzeit zwischen Trainingsplatz und Wohnung zu pendeln. Woanders dürfe man sich nicht aufhalten:

"Wir wissen ja, dass die beiden Spieler keine Symptome haben, daher macht man sich auch nicht mehr Sorgen als jeder andere Mensch auch."

Die Corona-Tests bei Rapid am Freitag waren alle negativ.

Textquelle: © LAOLA1.at

Sturm Graz verpflichtet Andreas Kuen aus Mattersburg

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare