Rapid verschiebt Hauptversammlung auf 2021

Aufmacherbild Foto:
 

Beim SK Rapid findet die Ordentliche Hauptversammlung 2020 nicht statt! Der Grund ist - wenig überraschend - die Coronavirus-Pandemie.

Laut Vereins-Satzung muss die jährliche Hauptversammlung sechs Monate nach Ende des Geschäftsjahres (30. Juni) stattfinden. Der Termin war für 23. November angesetzt. "Die Corona-Pandemie macht uns hier allerdings einen Strich durch die Rechung", teilt der Verein auf der Klub-Homepage mit. "Da wir derzeit mehr als 10.000 teilnahmeberechtigte Mitglieder haben, wovon überlicherweise Mitglieder in vierstelliger Anzahl bei unseren Hauptversammlungen dabei sind."

Eine derartige Veranstaltung sei "unter den derzeit geltenden Vorgaben nicht möglich und auch nicht verantwortbar."

Durch den Gesetzgeber sei aber geregelt, "dass Vereinsversammlungen, an denen mehr als 50 Personen teilnahmeberechtigt sind, auf 2021 verschoben werden können."

Da keine "dringenden Beschlüsse oder Wahlen" anstehen würden, verschiebt Rapid die Versammlung auf 2021. Ein konkreter Termin sei mit Blick auf die nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklungen vorerst nicht festgelegt.

Textquelle: © LAOLA1.at

Valentino Rossi als erster MotoGP-Fahrer mit positivem Coronatest

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare