Rapid-Torhüter Richard Strebinger ist begehrt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Bei der 0:3-Klatsche in Hartberg hat Richard Strebinger im Rapid-Tor noch Schlimmeres verhindert.

Nicht nur deswegen ist das Interesse am ÖFB-Teamgoalie in letzter Zeit gestiegen. Sportchef Fredy Bickel geht davon aus, dass die Hütteldorfer den Keeper nicht mehr ewig halten werden können.

"Seine Leistungen bleiben ja nicht unbemerkt", sagt Bickel in der "Krone". Für Strebinger selbst, der noch einen Vertrag bis 2022 besitzt, ist ein Transfer aktuell kein Thema.

Viel wichtiger ist ihm die aktuell ernste Situation bei den Grün-Weißen.

"Wir müssen die Situation annehmen", sagt der 25-Jährige, der Woche für Woche mit einer Mentaltrainerin zusammenarbeitet.

Zusätzlich bereitet er sich aktuell auf die Stürmer des nächsten Europa-League-Gegners Villarreal (Donnerstag ab 21 Uhr auf DAZN und im LIVE-Ticker) mittels Scouting-App vor.

Strebinger will bei Rapid noch mehr Verantwortung übernehmen: "Wir Führungsspieler müssen noch präsenter sein."

JETZT Wetten - Wett-Quoten


Textquelle: © LAOLA1.at

Trotz Kritik: SCR-Legende Hans Krankl glaubt an Rapid

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare