Schwab: "Null Vorwurf" an Djuricin

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach der Pleite gegen St. Pölten und der anschließenden Beurlaubung von Trainer Goran Djuricin ist die Stimmung bei Rapid am Boden.

Ein sichtlich mitgenommener Stefan Schwab stellt sich nach dem Spiel bei "Sky" hinter seinen Ex-Trainer: "Mir tut es leid für den Trainer. Er hat alles reingehaut, er ist immer gut mit uns umgegangen. Wir haben alles probiert, damit wir gemeinsam aus dieser Situation herauskommen. Das hat am Ende des Tages dann nicht geklappt. Mir tut es einfach leid, es war nicht mehr menschlich, was rundherum alles passiert ist. Irgendwann kann man dem Druck dann nicht mehr standhalten."

Djuricin alleine sei nicht schuld an der derzeitigen Situation bei den Hütteldorfern, meint der Kapitän. "Er ist immer hinter uns gestanden, hat uns geschützt. Wir haben versucht, ihm das zurückzugeben. Wir haben jetzt in viereinhalb Jahren vier Trainer verbraucht. Deshalb: Null Vorwurf an den Trainer, sondern da muss sich jeder einzelne im Verein – und ich meine wirklich im Verein – an der Nase nehmen."

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Schwab: "Haben dem Druck nicht mehr standhalten können"

Laut Schwab sei das Cup-Spiel in Mattersburg, das im Elfmeterschießen gewonnen wurde, eine Art Knackpunkt gewesen. "Auch wenn wir irgendwie gewonnen haben, es hätte uns eigentlich einen Ruck geben sollen, aber es war genau das Gegenteil der Fall. Der Druck war immens groß. Es hat sich angefühlt, als wären wir mit 0:4 augeschieden", schildert Schwab.

Das hätte sich dann auch im Spiel gegen St. Pölten wiedergespiegelt. "Es ist jetzt schwer in Worte zu fassen. Wir haben alles probiert, wir haben alles gegeben, aber man hat einfach gesehen, es geht nicht. Die Schleife ist immer enger geworden und wir haben dem Druck absolut nicht mehr standhalten können. Für uns ist es jetzt im Moment ganz schwer irgendwie die Köpfe hochzukriegen oder irgendwie an die Zukunft zu denken", sagt Schwab.

Wer folgt Djuricin nach? So geht es bei Rapid jetzt weiter >>>

Alle Rapid-Trainer seit Ernst Dokupil:

Bild 1 von 27 | © GEPA

Ernst Dokupil

Bild 2 von 27 | © GEPA

Juli 2000 bis August 2001

Bild 3 von 27 | © GEPA

Peter Persidis

Bild 4 von 27 | © GEPA

August 2001 bis September 2001 (interimistisch)

Bild 5 von 27 | © GEPA

Lothar Matthäus

Bild 6 von 27 | © GEPA

September 2001 bis Mai 2002

Bild 7 von 27 | © GEPA

Josef Hickersberger

Bild 8 von 27 | © GEPA

Juli 2002 bis Ende 2005

Bild 9 von 27 | © GEPA

Georg Zellhofer

Bild 10 von 27 | © GEPA

Jänner 2006 bis Ende August 2006

Bild 11 von 27 | © GEPA

Peter Pacult

Bild 12 von 27 | © GEPA

September 2006 bis April 2011

Bild 13 von 27 | © GEPA

Zoran Barisic

Bild 14 von 27 | © GEPA

April 2011 bis Ende Mai 2011 (interimistisch)

Bild 15 von 27 | © GEPA

Peter Schöttel

Bild 16 von 27 | © GEPA

Juni 2011 bis April 2013

Bild 17 von 27 | © GEPA

Zoran Barisic

Bild 18 von 27 | © GEPA

April 2013 bis Juni 2016

Bild 19 von 27 | © GEPA

Mike Büskens

Bild 20 von 27 | © GEPA

Juni 2016 bis Anfang November 2016

Bild 21 von 27 | © GEPA

Damir Canadi

Bild 22 von 27 | © GEPA

November 2016 bis April 2017

Bild 23 von 27 | © GEPA

Goran Djuricin

Bild 24 von 27 | © GEPA

April 2017 bis September 2018

Bild 25 von 27 | © GEPA

Dietmar Kühbauer

Bild 26 von 27 | © GEPA

Oktober 2018 bis ???

Bild 27 von 27 | © GEPA
Textquelle: © LAOLA1.at

Bickel nach Djuricin-Aus: So geht's bei Rapid weiter

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare