Rapid für WAC-Coach Struber "zach, aber cool"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

SK Rapid Wien gegen Wolfsberger AC - wem gerät am Sonntag (17:00 Uhr im LIVE-Ticker) in der elften Bundesliga-Runde etwas Sand ins zuletzt gut geölte Getriebe?

Die Hütteldorfer sind seit fünf Runden ungeschlagen, der WAC gar seit derer sieben. Hinter Salzburg können sich die Kärntner auch auf die zweitbeste Offensive verlassen.

"Sie spielen einen sehr Salzburg-ähnlichen Fußball. Und trotzdem ist Salzburg noch ein Stück höher einzuschätzen", meint Kühbauer, der wie Sport-Geschäftsführer Zoran Barisic auf die aktuell gute Phase im Herbst verweist. "Dabei sind wir noch nicht einmal in der Mitte unserer Entwicklungsphase", merkt Barisic an.

"Wir sind Rapid Wien - das soll nicht überheblich klingen"

"Die Siege in den letzten Wochen haben uns sehr viel Selbstvertrauen gegeben", sagt Kühbauer. Gegen die Kärntner wisse man genau, was zu tun sei.

"Wir müssen auch das Publikum nutzen. Wir sind Rapid Wien - das soll nicht überheblich klingen, aber wir haben da echt eine tolle Unterstützung und eine tolle Mannschaft", unterstreicht Kühbauer.

Er verspricht, dass der zuletzt nicht ganz fitte Thomas Murg im Heimspiel wieder dabei sein werde. Er sei "überzeugt, dass wir an diesem Tag als Sieger hervorgehen".

Rapid stabiler, auch bei Rückstand

Auf der Gegenseite dominiert die Vorfreude auf den Schlager. "Es motiviert uns extrem, uns gegen den Rekordmeister beweisen zu können", sagt Trainer Gerhard Struber. "Es wird für uns eine zache, aber coole Aufgabe. Wir freuen uns richtig darauf."

In der Pause sei speziell an der Spiel-Eröffnung gearbeitet, auch viel im Bereich der Athletik gemacht worden. Struber hat derzeit nur fitte Spieler in seinem Kader. "Das tut uns auch richtig gut - vor dem Hintergrund, dass die nächsten Wochen richtig intensiv werden."

Am Donnerstag wartet in der Europa League das schwere Auswärtsspiel bei Basaksehir Istanbul. Rapid sei davor der willkommen harte Test für die "Wölfe", die am Mittwoch in die Türkei reisen.

"Da werden wir wieder richtig abgeprüft hintereinander. Es sind Prüfungen, auf die wir uns freuen, weil wir hochmotiviert sind und uns auch zutrauen, dass wir erfolgreich sein können", betont Struber, der den Wienern durchaus Qualität attestiert.

"Es ist so, dass Rapid um einiges stabiler ist als im letzten Jahr. Sie haben eine Mentalität entwickelt, dass sie in Spiele zurückkommen können."

Wird in Hütteldorf nach WAC-Takt getanzt?

Allerdings präsentiert sich Rapid auswärts noch um eine Spur stärker, ist Struber nicht entgangen. Genau da wollen die Kärntner mit ihrer hohen Intensität ansetzen: "Wir wollen dorthin, dass wir Taktgeber sind im Allianz Stadion."

Ein konkretes Ziel will der Salzburger aber öffentlich nicht kommunizieren. "Wir wollen uns eher stark damit geschäftigen, wie wir uns präsentieren, wie wir es anlegen", meint Struber. "Da müssen die Sinne zu hundert Prozent geschärft sein, dass wir wieder ans eigene Limit kommen."

SK Rapid Wien - Wolfsberger AC (Wien, Allianz Stadion, 17:00 Uhr, SR Harkam)

Saisonergebnisse 2018/19: 0:0 (h), 1:3 (a)

Rapid: Strebinger - Stojkovic, Dibon, Barac, Ullmann - D. Ljubicic, Schwab - Fountas, Knasmüllner, Murg - Badji

Ersatz: Knoflach - Hofmann, Auer, Velimirovic, Savic, Schobesberger, Arase

Es fehlen: Kitagawa (Sprunggelenksverletzung), Grahovac (Wade), Schick (Bänderverletzung im Knie), Szanto (nach Knie-OP)

WAC: Kofler - Novak, Sollbauer, Rnic, Schmitz - Schmid, M. Leitgeb, Ritzmaier - Liendl - Niangbo, Weissman

Ersatz: Kuttin - D. Baumgartner, Sprangler, Gollner, Wernitznig, A. Schmidt, Schmerböck

Textquelle: © LAOLA1.at

Sturm-Sieg über Salzburg würde El Maestro unfassbar stolz machen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare