Barisic: Transfers eine Frage der Moral

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Bis auf Goalie-Youngster Bernhard Unger (SV Mattersburg) hat der SK Rapid Wien in dieser Transfer-Periode noch keinen Neuzugang präsentiert.

In der "Krone" erklärt Sportchef Zoran Barisic emotional: "Meine Moral erlaubt es mir nicht, jetzt Spieler zu holen. Ich habe eine Verpflichtung gegenüber meinen Trainern und Mitarbeitern. Viele sind schon lange in Kurzarbeit. Ich könnte mich nicht mehr in den Spiegel schauen."

Dass die Corona-Krise den grün-weißen Finanzen nicht gut getan hat, ist kein Geheimnis.

Daher sind Abgänge von Leistungsträgern wie Taxiarchis Fountas, Dejan Ljubicic oeder Thomas Murg bekanntlich nicht ausgeschlossen, was wiederum zur Folge haben könnte, dass doch frisches Blut für den Kader verpflichtet werden muss.

Laut Barisic sei man auf Abgänge vorbereitet. Da Rapid im "Überlebenskampf" stecken würde, möchte er jedoch keine falschen Erwartungen bezüglich Verstärkungen wecken:

"Wir wollen Spieler, die wir entwickeln können, die uns sportlich mittelfristig helfen. Spieler, die sich einen Ferrari verdienen wollen. Und nicht Spieler, die schon einen Ferrari haben."

Textquelle: © LAOLA1.at

Admiras Schösswendter? "Magath-Methode" laut VdF nicht zulässig

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare