Oswalds Startelf-Debüt ein "unglaubliches Gefühl"

Oswalds Startelf-Debüt ein Foto: © GEPA
 

Er war die Überraschung in der Anfangsformation von Rapid! Moritz Oswald feierte am Freitag sein Startelf-Debüt für die Hütteldorfer - und das ausgerechnet gegen Red Bull Salzburg (Spielbericht >>>).

Der 20-Jährige, der zuvor zwei Bundesliga-Kurzeinsätze am Buckel hatte, bekam am Freitag von Ferdinand Feldhofer das Vertrauen geschenkt und zahlte dies mit einer sehr engagierten Leistung zurück.

"Es ist ein unglaubliches Gefühl für diesen Verein auflaufen zu dürfen. Das macht Mega-Spaß. Ich habe es genossen", beschreibt Oswald sein Debüt nach dem Spiel vor dem "Sky"-Mikrofon.

"Ich bin glücklich, dass ich mein Startelf-Debüt geben habe können. Nichtsdestotrotz hätten wir natürlich gerne den Sieg oder das Unentschieden gehabt", trübt das Endergebnis letztlich dann doch die Stimmung beim Debütanten.

Niederlage? "Glaube, hatte nichts mit mir zu tun"

Mit seiner eigenen Leistung ist er dennoch zufrieden: "Generell war es ein ganz gutes Spiel." Dass Salzburg das Spiel in der Schlussphase doch noch drehte? "Ich glaube, das hatte nichts mit mir zu tun. Wir haben leider einfach mal die letzten Bälle verloren, haben aber alles gegeben für den Verein. Das ist dann schade, dass wir es nicht geschafft haben", so Oswald.

Feststeht allerdings, dass der 20-jährige Mittelfeldspieler gegen Salzburg vor allem mit seinem Kampfgeist durchaus zu überzeugen wusste. Alles andere als ausgeschlossen also, dass Oswald vielleicht noch öfter in der ersten Mannschaft zu sehen sein wird.

"Mal schauen, was die Zukunft noch bringt. Das kann ich nicht sagen", will Oswald nicht so weit nach vorne blicken.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..