Hallencup feiert in Graz sein Comeback

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach 14 Jahren kommt es in Graz zum Comeback des Hallencups!

Im neuen Raiffeisen Sportpark wird die Tradition des Bandenzaubers von 11. bis 13. Jänner 2019 wiederbelebt. Mit dabei sind neben Publikumsmagnet SK Sturm, mit neun Titeln Rekordsieger in Graz, auch die Bundesliga-Klubs TSV Hartberg und WAC.

Weitere Teilnehmer sind SV Lafnitz und SV Kapfenberg aus der 2. Liga sowie eine steirische Auswahl. Regionalliga-Herbstmeister GAK wurde nicht eingeladen - zu groß sind die Bedenken wegen des Konfliktpotenzials zwischen Sturm- und GAK-Fans, berichtet die "Krone".

Kunstrasen statt Parkett

Eine entscheidende Neuerung gibt es: Erstmals seit 1982 wird nicht auf Parkett, sondern auf Kunstrasen gespielt. Das war der Wunsch von Sturm-Sportchef Günter Kreissl, der sich selbst am Hallenparkett einmal schwer verletzt hat.

"Passieren kann auf jedem Belag etwas. Aber egal - für die Zuseher ist es etwas Neues. Und wir ersparen uns die Vorbereitung in der Halle - wir haben ja einen eigenen Kunstrasen", sagt KSV-Trainer Kurt Russ.

Der Spezialkunstrasen, der die Brandschutz-Auflagen der Behörden erfüllt, soll 50.000 Euro kosten und wird wie ein TV-Boden bei Handball-Spielen über den Hallenboden gelegt. Banden, die es momentan im Sportpark nicht gibt, sollen angemietet werden.


Textquelle: © LAOLA1.at

SK Rapid: Didi Kühbauer schickt Ivan Mocinic heim

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare