Wöber zu RB Salzburg? Ramalho ist überrascht

Aufmacherbild
 

Dass Maximilian Wöber zum Rekordtransfer bei RB Salzburg werden soll, ist derzeit das heißeste Gerücht.

Bestätigt ist noch nicht. Die Verantwortlichen der Bullen lassen sich nicht in die Karten blicken, Noch-Arbeitgeber FC Sevilla treibt den Preis nach oben und von Spielerseite gibt es bisher noch keinen Kommentar.

Dass der Ex-Rapidler mit über viele Jahre gesammelter grün-weißer DNA tatsächlich in der Mozartstadt landen könnte, verwundert selbst Salzburg-Spieler Andre Ramalho. Von der "Krone" auf dieses Gerücht angesprochen, meint der Abwehrchef: "Ich bin schon sehr überrascht. Ich finde, wir sind auf dieser Position gut aufgestellt."

Ramalho nimmt Konkurrenzkampf an, sollte Wöber kommen

Der 27-jährige Brasilianer war es aber auch, der vor einigen Wochen noch Verstärkungen forderte - vor allem im Hinblick auf die Champions League.

Dabei scheint er jedoch nicht an Handlungsbedarf auf seiner eigenen Position in der Innenverteidigung gedacht zu haben.

Tatsächlich hat RBS dort mit ihm, Jerome Onguene, Albert Vallci, Marin Pongracic und Jasper van der Werff fünf Alternativen. Ob es da Hilfe von Wöber benötigt?

"Wenn das Trainerteam denkt, dass wir einen Innenverteidiger brauchen, dann ist das legitim. Der Konkurrenzkampf ist jetzt schon groß. Ich nehme die Herausforderung an."

Textquelle: © LAOLA1.at

Sensationstransfer? Salzburg will Maximilian Wöber vom FC Sevilla

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare