Thalhammer: "Das ist schon ärgerlich"

 

Es bleibt dabei - der LASK läuft bereits seit dem ersten Spieltag, als der SCR Altach 1:0 geschlagen werden konnte, einem Sieg in der Bundesliga hinterher.

Auch am Sonntag blieben die erhofften drei Punkte aus, gegen den TSV Hartberg gab es ein 1:1 (Spielbericht >>>). Nach einem aus Linzer Sicht mehr als unglücklichen Rückstand, bei dem Alexander Schlager mit Petar Filipovic zusammenstieß und Matija Horvat im Grunde nur mehr ins leere Tor einschießen musste, sicherte Florian Flecker dem LASK immerhin noch einen späten Punkt.

Warum es auch am 5. Spieltag nicht mit einem Sieg klappen wollte? LASK-Cheftrainer Dominik Thalhammer nimmt die schlechte Chancenverwertung ins Visier. "Ich würde so viel Potenzial in vielen Situationen und bei vielen Spielern sehen, aber entschieden wird das Spiel im gegnerischen Strafraum und im eigenen natürlich", so der Coach im "Sky"-Interview.

"Im gegnerischen Strafraum haben wir uns so viele Torsituationen erarbeitet, wo der letzte Pass nicht passt und der Ball nur ins Tor zu passen ist und wir machen es nicht. Ist schon sehr ärgerlich", sagt Thalhammer.

Holland: "Wurscht, ob man das versteht oder nicht"

Ein Spieler, der am Sonntag erstmals in dieser Saison mit von der Partie war, war James Holland. Der Australier ist mittlerweile nicht mehr erste Wahl beim LASK, gegen Hartberg wurde er immerhin in der 56. Minute eingewechselt.

Warum auf den zentralen Mittelfeldspieler beim LASK nicht mehr gebaut wird, kann Holland nicht unbedingt nachvollziehen. "Der Trainer hat mir kommuniziert, dass ich jetzt der vierte Sechser im Team bin. Als Spieler musst du das einfach akzeptieren, das habe ich eh gemacht", so Holland.

"Ich probiere jetzt, die Jungs so gut wie möglich zu unterstützen. Es ist wurscht, ob man das versteht oder nicht. So ist Fußball, das war die Entscheidung vom Verein und vom Trainer. Egal ob es Sinn macht oder nicht – es gehört einfach dazu", sagt der 32-Jährige.

Am Donnerstag steht für den LASK bereits das nächste wichtige Spiel auf dem Programm. Im Rückspiel des Europa-Conference-League-Playoffs gegen St. Johnstone (Hinspiel 1:1) wird sich entscheiden, ob die Athletiker in diesem Jahr in einer Europacup-Gruppenphase vertreten sein werden.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..