LASK reagiert auf Fisch-Wurf auf Strebinger

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Es war der Aufreger der 16. Bundesliga-Runde: SCR-Tormann Richard Strebinger wird im Schlager zwischen LASK und Rapid mit Fischen beworfen. Während der grün-weiße Schlussmann nach Spielende mit Humor reagiert (Alle Infos), verurteilen die Verantwortlichen der Linzer das Verhalten der Fans aufs Schärfste.

Denn neben dem "Fisch-Gate" soll auch Ex-LASK-Akteur Maximilian Ullmann eine Bierdusche erhalten haben, Taxi Fountas wurde nach dem 2:0 mit Bechern und Feuerzeugen beworfen.

"Das Werfen von Bechern, Feuerzeugen, Fahnenstangen und Fischen ist mit den Werten unseres Klubs unvereinbar und in keinster Weise zu tolerieren. Wir möchten uns aufrichtig und in aller Form bei den Spielern des SK Rapid Wien für die Vorfälle entschuldigen", heißt es in einer Stellungnahme des Klubs bei "90minuten.at".

Die Ermittlungen gegen die Übeltäter laufen. "Wir können auf diesem Wege mitteilen, dass wir bereits Montagfrüh mit der Ausforschung der Täter begonnen haben. Nach erfolgter Ermittlung der werfenden Personen werden wir in der gewohnten Härte gegen diese Verfehlungen vorgehen und Strafen aussprechen. Unser Verein hat bereits in der jüngeren Vergangenheit deutlich gemacht, dass ein derartiges Verhalten nicht toleriert wird", so der LASK.

Textquelle: © LAOLA1.at

So sehen die ÖFB-Pläne für die Vorbereitung auf die EURO aus

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare