Kopfstoß: Drei Spiele Sperre gegen Kobald

Kopfstoß: Drei Spiele Sperre gegen Kobald Foto: © GEPA
 

Die Bundesliga hat nach dem Relegations-Hinspiel zwischen dem SC Wiener Neustadt und dem SKN St. Pölten (0:2) ein Urteil gegen Christoph Kobald ausgesprochen: Drei Spiele Sperre, davon eines bedingt auf sechs Monate, wegen einer Tätlichkeit.

Damit wird der Verteidiger der Mannschaft von Roman Mählich im Relegations-Rückspiel in St. Pölten (So., 15:30 Uhr) fehlen.

Der Spieler der Wiener Neustädter geriet nach Schlusspfiff mit David Stec vom SKN aneinander und versetzte diesem einen Kopfstoß, wie die TV-Bilder von "Sky" zeigen.

"Die ausgewerteten Bilder zeigen, dass sich Kobald unmittelbar nach Spielabpfiff gegenüber David Stec vom SKN grob unsportlich verhalten hat. Da dies außerhalb des Wahrnehmungsbereiches von Schiedsrichter Oliver Drachta bzw. seiner beiden Assistenten erfolgt ist, wurde vom Senat 3 (Chefankläger) gemäß § 22 Abs. 8 lit. d) der BL-Satzungen nachträglich Anzeige erstattet", heißt es in einer Aussendung der Bundesliga.

PODCAST: DIE "PIEFKE-SAGER"

Rivalität? Vorurteile? Sprache? Was denken prominente Deutsche in Fußball-Österreich wirklich über den heimischen Fußball beziehungsweise das Land Österreich und seine (liebevollen) Eigenheiten? Wir haben in der 11. Ausgabe von LAOLA1 on Air - der Sport-Podcast bei Teamchef Franco Foda, Salzburg-Goalie Alexander Walke und dem zurückgetretenen Sturm-Kapitän Christian Schulz nachgefragt:


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..