Pacult: "Die nächsten Wochen werden wehtun"

Pacult: Foto: © GEPA
 

Peter Pacult hat seinen Spielern harte Wochen angekündigt. Der Wiener Trainer startete am Montag mit Austria Klagenfurt die Vorbereitung auf die in einem Monat beginnende Saison der Bundesliga und will den Aufsteiger fit für die große Herausforderung machen.

Das Ziel in Klagenfurt ist klar definiert: Der Klassenerhalt.

Elf Jahre nach dem Abstieg von SK Austria Kärnten soll in Klagenfurt die Bundesliga kein einmaliges Erlebnis werden. "Wir sind Aufsteiger, da gibt es nur ein Ziel: Klassenerhalt. Alles weitere wäre eine Zugabe", betont Matthias Imhof.

"Wir freuen uns sehr darauf, dass wir uns künftig mit den Besten messen können und sind davon überzeugt, eine Mannschaft zu haben, die dort bestehen wird. Wir haben hart gearbeitet, um in der Bundesliga anzukommen. Aber es ist uns bewusst, dass wir noch härter arbeiten müssen, um da oben zu bleiben. Da muss jeder noch eine Schippe drauflegen", erklärt der Geschäftsführer Sport.

(Artikel wird unter dem Video fortgesetzt)

Aufstiegs-Euphorie ist ad acta gelegt

Imhof ist ganz auf Linie mit seinem Trainer, der seinen Spielern intensive Wochen in Aussicht stellt. "In der Vorbereitung werden wir die Grundlage legen, um zum Start bereit zu sein. In den nächsten Wochen wird es wehtun, aber das muss so sein, das gehört für die Burschen auch dazu", sagt Pacult.

Der 61-Jährige hat die Kärntner in der letzten Runde der 2. Liga auf Rang drei und über die Relegation in die Bundesliga geführt. Mit Feierstimmung ist aber jetzt Schluss.

"Ich habe meiner Mannschaft noch ein letztes Mal dazu gratuliert, was sie im vergangenen Frühjahr geleistet hat. Aber jedem muss klar sein, dass wir uns dafür nichts mehr kaufen können. Der Blick geht jetzt nicht mehr zurück, sondern nur noch nach vorn", fordert Pacult.

Der Coach konnte nach dem türkischen Mittelfeldspieler Turgay Gemicibasi von Zweitligameister Blau-Weiß Linz am Montag beim Trainingsstart in Waidmannsdorf einen weiteren Neuzugang begrüßen. Die Austria gab die Verpflichtung von Offensivspieler Gloire Amanda bekannt.

Der 22-jährige Tansanier spielte zuletzt für die Oregon State University und wurde als bester Collegespieler der USA ausgezeichnet (Alle Infos>>>). Mit Kapitän Markus Rusek (zum GAK) und Stürmer Oliver Markoutz, zuletzt nur noch Joker, haben zwei prominente Spieler die Austria verlassen.

Textquelle: © APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..