Ljubic? Hartberg über Sturm verärgert

Ljubic? Hartberg über Sturm verärgert Foto: © GEPA
 

Die Rückholaktion des SK Sturm Graz bezüglich Ivan Ljubic ärgert den TSV Hartberg.

"Ivan wurde im Sommer als Kooperationsspieler für ein ganzes Jahr geholt, um ihn in seiner Entwicklung zu unterstützen. Dass er jetzt nicht mehr bei uns ist, hat mich schon überrascht", meint Trainer Markus Schopp erbost in der "Kleinen Zeitung".

Hartberg liegt mit drei Punkten Rückstand auf die sechstplatzierten Grazer auf Rang sieben und muss sich nun ein neues zentrales Mittelfeld basteln, da Ljubic weg ist und Youba Diarra mit einem Kreuzbandriss ausfällt.

Als erster Ersatz dient Mohamed Camara, der bis zum Sommer vom FC Liefering ausgeliehen wird.

Schopp lobt das Potenzial von Camara

Der 19-Jährige war am Montag bei den Leistungstests der Oststeirer bereits mit von der Partie. Schopp erkennt im Mittelfeldspieler aus Mali viel Potenzial:

"Er spielt sehr aggressiv und zweikampfstark, das finde ich gut. Außerdem kennt er den österreichischen Fußball bereits. Allerdings muss man sagen, dass er mit 19 Jahren noch sehr jung ist."

Schopp betont jedoch, dass er im Sommer fest mit Ljubic und Diarra gerechnet habe: "Dass wir uns jetzt in so einer Situation wiederfinden, hätte ich nicht geglaubt."

Keine Anfragen für Hartberg-Spieler

Eigentlich war der Plan, mit derselben Mannschaft wie im Herbst weiterzuarbeiten, weitere Transfers sind laut Obmann Erich Korherr nun jedoch nicht ausgeschlossen.

Anfragen anderer Teams für Hartberg-Spieler würde es jedoch "derzeit zu hundert Prozent" nicht geben.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..