Annerl: Wollen Schopp so lange es geht in Hartberg

Annerl: Wollen Schopp so lange es geht in Hartberg Foto: © GEPA
 

Wenn am kommenden Wochenende der Auftakt zur Meister- und Qualifikationsgruppe eingeläutet wird, kehrt die Bundesliga in ihre finale Phase ein. Neben der Wiener Austria, St. Pölten, Altach, der SV Ried und der Admira, musste sich auch der TSV Hartberg nach dem Last-Minute-Drama gegen den SKN mit der Abstiegs-Gruppe zufrieden geben.

Die Steirer gehen dennoch durchaus als Favorit ins Rennen um den Playoff-Platz für das letzte Europa-League-Ticket. Dabei ist noch gar nicht fixiert, wer den Tabellensiebten nach dem abgelaufenen Grunddurchgang in der kommenden Spielzeit leiten wird, denn der Vertrag des derzeitigen Cheftrainers Markus Schopp läuft mit Saisonende aus.

Für Hartbergs Präsidentin Brigitte Annerl gibt es jedoch keine Zweifel am aktuellen Coach - ganz im Gegenteil. Im Interview mit der "Kleinen Zeitung" betont sie: "Wir wollen Markus so lange es geht in Hartberg sehen."

"Das war sein Ziel, das wollte er sehen"

"Er will Entwicklung sehen, ich glaube, das haben wir ihm geboten. Einerseits im Kader, der hat mittlerweile eine unheimliche Qualität. Andererseits entwickeln wir uns infrastrukturell weiter. Das war sein Ziel, das wollte er sehen", gibt Annerl zu Protokoll.

Mit dem letztjährigen Erreichen der Europa-League-Qualifikationsphase erfüllte sich ein großer Traum für die Steirer, der in dieser Saison "eben komplizierter passieren wird. Kann ja auch sein", so Annerl. Gleichzeitig würde man Schopp somit auch weitere Argumente für einen Verbleib in Hartberg liefern.

Die Präsidentin gibt sich euphorisch: "Wir hoffen, dass er bleibt - und ich gehe davon aus."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..