Deni Alar: "Bleibe zu 99 Prozent bei Rapid"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Hat Deni Alar doch noch eine Zukunft beim SK Rapid Wien?

Am Samstag machten noch Gerüchte die Runde, dass der SKN St. Pölten an einer Verpflichtung des 30-jährigen Stürmers interessiert sein soll (Mehr dazu >>>). Alar bestätigt am Sonntag gegenüber der "Krone" zwar, dass Anfragen vorliegen, will auf diese allerdings gar nicht recht eingehen, da er seine Zukunft weiterhin in Hütteldorf sieht.

"Es gibt Anfragen, aber ich gehe davon aus, dass ich zu 99 Prozent bei Rapid bleibe. Das ist mein Plan. Ich werde mein Bestes geben und bereit sein, falls ich meine Chance bekommen sollte. Im Fußball kann es oft sehr schnell gehen", so Alar, der einen erneuten Anlauf auf einen Durchbruch bei Rapid plant.

Barisic sucht "befriedigende Lösung"

Alar besitzt bei Rapid noch einen lukrativen Vertrag bis 2022. Unter Rapid-Cheftrainer Didi Kühbauer spielte der Stürmer bei seinem letzten Versuch in Wien jedoch keine Rolle mehr, was eine Leihe nach Bulgarien zu Levski Sofia im Juli 2019 zur Folge hatte.

In Bulgarien traf Alar in 23 Pflichtspielen lediglich dreimal. "Es war eine interessante Erfahrung, aber mir ist klar, dass es für mich hätte besser laufen müssen. Nur drei Saisontore sind nicht mein Anspruch", so Alar.

"Jetzt bin ich happy, wieder bei meiner Familie zu sein. Sie hat Vorrang." Daher kann er sich einen neuerlichen Wechsel ins Ausland nur schwer vorstellen. "Mit zwei kleinen Kindern ist das nicht so einfach ..."

Rapid-Sportdirektor Zoran Barisic ist auf alle Fälle bemüht, um eine "befriedigende Lösung zu finden".

Textquelle: © LAOLA1.at

Monster-Trade! Seahawks holen NFL-Safety Jamal Adams von den Jets

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare