Andreas Heraf bleibt Cheftrainer in Ried

Andreas Heraf bleibt Cheftrainer in Ried
 

Am vergangenen Dienstag in der 30. Runde sicherte sich die SV Ried den Klassenerhalt in der tipico Bundesliga, zur Belohnung erhält der Cheftrainer nun ein neues Arbeitspapier: Andreas Heraf unterschreibt im Innviertel einen Vertrag für die kommenden zwei Jahre.

Der 53-jährige Wiener übernahm im vergangenen März den Trainer-Posten von Miron Muslic beim Aufsteiger und führte die "Wikinger" bisher ungeschlagen durch die Qualifikationsgruppe der Bundesliga.

Derzeit stehen die Oberösterreicher auf dem dritten Platz, vier Punkte beträgt der Rückstand auf das Führungsduo Austria Wien und Hartberg.

"Wir hatten den Klassenerhalt als unser großes Saisonziel ausgegeben. Andreas Heraf hat in den vergangenen Wochen Stabilität in die Mannschaft gebracht und damit ganz wesentlich dazu beigetragen, dass wir unser Ziel erreicht haben. Diese Konstanz, die wir auf dem Platz gesehen haben, möchten wir auch auf der Position des Cheftrainers sicherstellen", betont Ried-Sportkoordinator Wolfgang Fiala.

Geschäftsführer Rainer Wöllinger erklärt: "Wir haben mit ihm in den vergangenen Tagen sehr offene Gespräche geführt. Nach den Erfolgen in den vergangenen Wochen war es für uns selbstverständlich, dass wir mit ihm weiterarbeiten wollen. Es freut uns alle sehr, dass wir uns so schnell mit Heraf einigen konnten."

Heraf freut sich über den neuen Vertrag und meint: "Wir können jetzt da weitermachen, wo wir momentan mittendrin sind. Die Zusammenarbeit mit der Mannschaft funktioniert großartig. Wir wollen uns jeden Tag weiterentwickeln. Ich freue mich jetzt schon auf die Vorbereitung für die nächste Saison und bin davon überzeugt, dass wir mit dem einen oder anderen Neuzugang eine schlagkräftige Mannschaft formen können."


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..