Sonnleitner-Rückkehr in Rapid-Startelf?

Sonnleitner-Rückkehr in Rapid-Startelf? Foto: © GEPA
 

Am Sonntag könnte Rapid-Urgestein Mario Sonnleitner im Heimspiel gegen Sturm Graz (ab 17 Uhr im LIVE-Ticker) erstmals in dieser Saison in der Startelf der Hütteldorfer stehen.

Der gesperrte Maximilian Hofmann fehlt nach seinem Ausschluss gegen Salzburg fix, der angeschlagene Matteo Barac ist wegen einer Zehenprellung fraglich. Der Langzeitverletzte Christopher Dibon wird zudem erst in der kommenden Saison sein Comeback feiern können.

"Ich bin fit, will Gas geben, der Mannschaft helfen", zeigt sich der mittlerweile 34-jährige Steirer in der "Krone" bereit für seinen ersten Einsatz von Beginn weg. Bislang absolvierte er als Joker in dieser Saison insgesamt erst 151 Spielminuten. Eine schwierige Situation, mit der der Routinier aber gut klarkommt.

"Natürlich ist das nicht einfach für mich, aber wir spielen auch eine unglaubliche Saison. Als Trainer würde ich auch nicht wechseln", will Sonnleitner seinem Trainer Didi Kühbauer deshalb aber keinen Vorwurf machen.

Wechsel zu Rapid II?

Trotz der wenigen Einsätze will Sonnleitner, dessen Vertrag beim Rekordmeister im Sommer ausläuft, aber noch nicht seine Karriere beenden. "Ich will noch ein, zwei Jahre spielen. Für mich ist vieles vorstellbar. Natürlich ist Rapid mein erster Ansprechpartner", erklärt der 17-fache ÖFB-Teamspieler, der sich auch einen Wechsel zu Rapid II vorstellen könnte.

Mit 355 Einsätzen gehört er bei Rapid zur ewigen Top-10-Liste. Dementsprechend wäre Sonnleitner auch eine ideale Führungspersönlichkeit für die jungen Talente der zweiten Mannschaft. "Wir werden uns zusammensetzen, Gespräche führen", kündigt er an.

Vorher konzentriert sich der Ex-GAK-Spieler aber auf das Duell mit Sturm am Sonntag. "Das ist immer emotional. Ohne Fans fehlt das Salz in der Suppe. Aber wir werden wieder in die Spur finden. Sie liegen uns", zeigt sich Sonnleitner zuversichtlich.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..