Ione Cabrera: Saftige Sperre für Kung-Fu-Tritt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der Strafsenat der Bundesliga hat sich mit dem Brutalo-Foul von Ione Cabrera an Mattersburgs Andreas Kuen beschäftigt und spricht erwartungsgemäß eine saftige Strafe für den Verteidiger der WSG Tirol aus: Der Spanier wird für seinen Kung-Fu-Tritt vier Spiele gesperrt.

Damit verpasst der 34-jährige Abwehrchef der WSG natürlich den Abstiegs-Showdown gegen die Admira (Sa., ab 17:00 Uhr im LIVE-Ticker). Ob die restliche Strafe überhaupt greift, ist ungewiss: Cabreras Vertrag läuft am Saisonende aus und wurde noch nicht verlängert.

Gegenspieler Kuen musste nach dem rüden Foul, das sogar in Deutschland Schlagzeilen machte, mit einem Schlüsselbeinbruch ins Krankenhaus. Thomas Silberberger meinte nach der Partie, dass er Cabrera nicht hätte aufstellen dürfen: Der Spanier sei nachgereist, seine Frau hatte eine schwere Operation. Er sei deswegen auch nicht bei der Sache gewesen (HIER nachlesen>>>).

Im Highlight-VIDEO gibt es die rüde Szene zu sehen (ab 1:00):

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid und LASK: Streit um Andreas Gruber auf dem Transfermarkt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare