Salzburg-Duo darf nach Dopingvorwurf spielen

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach langem Warten ist kurz vor dem Bundesliga-Spiel zwischen Altach und Salzburg (Sonntag 14:30 im Live-Ticker) klar: RB Salzburg darf Sekou Koita und Mohamed Camara trotz eines laufenden Dopingverfahrens vorläufig einsetzen. Das Salzburg-Duo ist zumindest bis zum endgültigen Urteil spielberechtigt.

"Das Verfahren wurde eröffnet, aber es gibt keine vorliegende Suspendierung, was im Umkehrschluss heißt, dass die Spieler - wenn es sportlich passt - jederzeit einsatzfähig sind", erklärte Salzburg-Geschäftsführer Stephan Reiter am Freitag auf einer Pressekonferenz.

Beide Spieler sind somit auch gegen Altach dabei und laut Bullen-Trainer Jesse Marsch eine Option für die Salzburg-Startelf im Ländle.

Mit einem Urteil in der Doping-Causa rechnen die Salzburger erst Ende Februar. Erst dann wird klar, ob den beiden eine längere Pause droht oder nur die verantwortlichen Ärzte bei der malischen Nationalmannschaft zur Verantwortung gezogen werden.

Camara und Koita gaben im Herbst nach ihrer Rückkehr vom Nationalteam positive Dopingproben ab. Dem Duo soll von einem mittlerweile suspendierten Teamarzt ein Mittel gegen Höhenkrankheit verabreicht worden sein. (mehr Infos >>)

Die Untersuchungen werden von der UEFA geführt. Reiter betonte, dass Sportler gemäß Anti-Doping-Gesetz selbst für die Einnahme von Substanzen verantwortlich sind, verwies aber neuerlich auf die "grobe Fahrlässigkeit und ein wirkliches Verschulden in der medizinischen Abteilung des Verbandes". Seine Meinung war gleichsam Salzburger Hoffnung. Reiter: "Es wird Fingerspitzengefühl der UEFA benötigen."

Textquelle: © LAOLA1.at

Drittes UFC-Comeback von Conor McGregor steht an

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..