Daxbacher-Kritik an Rapid und Austria

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Karl Daxbacher ist als "Trainer-Sir" bekannt, in einem Interview mit "Heute" lässt der 66-Jährige jedoch mit scharfer Kritik an Rapid und Austria Wien aufhorchen.

Auf die Frage, warum die beiden Klubs mit sportlichen Problemen zu kämpfen haben, meint Daxbacher: "Weil die Qualität der Spieler einfach nicht reicht. Es ist ja auf dem Feld praktisch kein Unterschied zu Teams wie St. Pölten, Mattersburg, Altach und Innsbruck auszumachen."

"Und wie auch? Rapid und Austria holen Spieler, die schon bei anderen Klubs nicht überzeugten, und hoffen, sie funktionieren dann im neuen Trikot, nur weil es von Rapid oder Austria ist. Das passiert aber nicht", so der Ex-Trainer von unter anderem Wacker Innsbruck, St. Pölten oder Austria Wien.

Tipico Sportwetten – Jetzt 100 € Neukundenbonus sichern!

Befürworter von Stöger

Dass die Austria hinter dem Rücken von Interimstrainer Robert Ibertsberger mit neuen Trainern verhandelt, findet Daxbacher verständlich: "Ibertsberger wurde Interimstrainer, hat seine Chance bekommen. Mit tollen Ergebnissen hätte er sie nutzen können, die gab es aber nicht. Auch wenn er eine gute Arbeit macht, am Ende zählen nur die Resultate."

Neben einem neuen Trainer suchen die "Veilchen" auch noch einen neuen Sportvorstand, Peter Stöger gilt als Favorit.

Eine Personalie, die Daxbacher unterstützt: "Er ist ein absoluter Fachmann, hätte zudem 90 Prozent der Fans hinter sich. Das könnte funktionieren, braucht aber Zeit."

Textquelle: © LAOLA1.at

Manchester City droht die Aberkennung des Meistertitels

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare