"Das war unsere beste Saisonleistung"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Wiener Austria ist das Team der Stunde. Die Veilchen sind bewerbsübergreifend seit sieben Spielen ungeschlagen, das 2:0 gegen Tabellenführer Sturm Graz war der vierte Liga-Sieg en suite.

„Das war für mich die beste Saisonleistung – gegen eine Mannschaft, die davor die meisten Tore geschossen und die wenigsten bekommen hat“, lobt Trainer Thorsten Fink seine Truppe, die den Grazern die erste Niederlage seit dem 0:1 bei Ried am 30. Juli zugeführt hat.

Elan, Power und Willen

Vor allem die Art und Weise wie die Wiener gegen die „Blackies“ aufgetreten sind, imponierte dem FAK-Chefcoach: „Wir haben dieses Spiel mit viel Elan, Power und Willen gewonnen. Der Gegner hatte ein paar Chancen vom Sechzehner, aber nichts Zwingendes. Am Ende war das 2:0 in Ordnung.“

Remis in Rom, Sieg im Wiener Derby, Sieg gegen den Tabellenführer. Es läuft zweifelsohne bei den Violetten. Das merkt man auch in den Gesprächen mit den Spielern.

„Der Zusammenhalt stimmt, jeder kämpft für den anderen, jeder versteht sich. Die schlechten Phasen, wo die Medien auf uns draufgehaut haben, haben uns noch enger zusammengeschweißt“, berichtet Raphael Holzhauser bei LAOLA1.


Einer für alle, alle für einen

Alexander Grünwald meint: „Wir erarbeiten uns das sehr hart. Niemand ist sich zu schade, diese 10-15 Meter zu gehen, damit man hinten kompakt steht. Die ist jeder bereit zu gehen.“

Dadurch hätte es die in jüngerer Vergangenheit viel gescholtene Abwehr wesentlich leichter. Das Resultat ist messbar, denn erstmals in der Ära Fink blieb man drei Liga-Begegnungen in Serie ohne Gegentor.

„Das ist auch die Arbeit meiner Trainer. Wir haben ja extra einen eigenen Coach (Anm.: Nestor El Maestro) dazugenommen. Er kümmert sich um die Dinge. Es klappt anscheinend jetzt besser“, gesteht Fink.

Violette Brust wird breiter

Zudem wächst die violette Brust von Spiel zu Spiel. „Wir bringen das in der Europa League erlangte Selbstvertrauen mit in die Liga und haben ein unglaubliches Teamwork“, nennt Larry Kayode einen weiteren Grund.

Der Angreifer ergänzt: „Wir sind in einer richtig guten Form und arbeiten mit dem besten Coach der Liga. Natürlich geht immer noch mehr, aber wir entwickeln uns gut.“

Kapitän Grünwald streicht auch den „tollen Charakter der Mannschaft“ hervor. „Schlussendlich ist es auch eine Mentalitäts-Sache. Wir haben heuer schon sehr viele Spiele absolviert und dafür muss man mental frisch sein. Köperlich sind wir sowieso in einem sehr guten Zustand, denn wir konnten eigentlich in jeder Partie zulegen. Jeden dritten Tag an die Leistungsgrenze zu gehen, ist auch ein ganz ausschlaggebender Punkt.“

Meisterschaft wieder spannend

Und so nebenbei haben die Violetten mit dem Sieg gegen Sturm auch Spannung in die Bundesliga gebracht. Die Grazer sind wieder in Reichweite, wie Grünwald abschließend festhält:

„Wir haben die Meisterschaft wieder spannend gemacht – alle Verfolger haben in dieser Runde aufgeholt, haben den Abstand nach oben verkürzen können. Wir liegen nur mehr vier Punkte zurück. Ich glaube, die Fans in Österreich sind froh, dass wieder Spannung eingekehrt ist.“

Wer wird Meister?


Alle Highlight-Videos aus Europas Top-Ligen – Premier League, La Liga, Serie A, Ligue 1 – findest du hier!

LAOLA Meins

FK Austria Wien

Verpasse nie wieder eine News ZU FK Austria Wien!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare