FAK: "Mit Wille und Leidenschaft durchgeboxt"

 

Fast vier Monate ist es her, dass die Wiener Austria das letzte Mal ein Bundesliga-Spiel gewinnen konnte. Anfang Oktober durfte man beim 2:0 Auswärtssieg bei der WSG Tirol das letzte Mal über drei Punkte jubeln - bis heute.

Die Veilchen starten mit einem 1:0-Auswärtssieg gegen die SV Ried (Spielbericht >>>) ins Bundesliga-Frühjahr und lassen somit die lange sieglose Zeit hinter sich.

"Es war schon wieder an der Zeit. Heute ist es umso schöner, speziell auch mit dem Spielverlauf, dass wir die drei Punkte mitgenommen haben", freut sich Benedikt Pichler, der seine Mannschaft mit seinem Tor bereits früh in der Partie auf die Siegerstraße brachte, im Interview bei "Sky".

Letztlich gestaltete sich das Spiel doch zu einem Zittersieg, da die Wiener nach dem Ausschluss von Leipzig-Leihgabe Eric Martel zu Beginn der zweiten Halbzeit fast 45 Minuten in Unterzahl agierten.

Stöger: "Moral hat mich sehr beeindruckt"

"Wir haben von der ersten Minute an gezeigt, dass wir richtig Gas geben wollen, unbedingt gewinnen wollen. Trotz der Roten Karte, die uns nochmal zurückgehaut hat, hat man gesehen, wie sehr wir das wollten", so Pichler, der seiner Mannschaft in Zukunft noch einiges zutraut. "In meinen Augen war der Sieg höchstverdient. Wir haben gewusst, wir müssen Gas geben, dann wird das auch wieder kommen. Das war aber nur der erste Schritt, wir hoffen, dass jetzt noch weitere kommen."

FAK-Cheftrainer Peter Stöger behauptet nach dem Spiel zwar, dass ihm die erste Halbzeit deutlich besser gefallen habe, dennoch zeigt sich der 54-Jährige stark beeindruckt von der Moral und der Kämpferqualität seines Teams im zweiten Durchgang.

(Text wird unter dem Video fortgesetzt)

"Zweite Halbzeit haben wir viel dafür gearbeitet, den Sieg nach Hause zu holen. Was mich sehr positiv stimmt, ist, wie die Mannschaft bis zum Schluss alles unternommen hat, um das Ergebnis drüber zu bringen. Die Moral der Mannschaft hat mich schon sehr beeindruckt. Es ist wichtig für uns, so reinzukommen, aber es ist noch viel zu tun", so Stöger.

Auch Markus Suttner hätte sich lieber einen leichteren Arbeitstag gewünscht, nimmt die drei Punkte aber natürlich liebend gerne mit: "Ich glaube, wir hätten lieber ein schöneres Spiel gehabt. Nach dem Ausschluss haben wir das einfach mit Willen und Leidenschaft durchgeboxt, dass wir da die drei Punkte mitnehmen."

Personaldecke bei FAK weiter angespannt

Natürlich war der Sieg natürlich auch im Hinblick auf die Tabellensituation sehr wichtig für die Austria. Mit dem Sieg hat man den Rückstand auf die sechstplatzierte WSG Tirol (ein Spiel weniger) wieder auf drei Punkte reduzieren können. Peter Stöger weiß, dass die kommenden Wochen viel Bedeutung haben.

"Für uns ist es schon wichtig, dass wir frisch in die erste Woche reinkommen, weil für uns schon entscheidend ist, was wir da mitnehmen, ob wir noch eine realistische Chance haben, in die Top-Sechs zu kommen", sagt Stöger, der aber weiterhin mit Personalproblemen zu kämpfen hat.

"Wir haben aber auch in der Vorbereitung nicht alle Jungs an Bord gehabt, demnach hat sich auch die Aufstellung so gestaltet. Leider haben wir aber wieder den ein oder anderen Verletzten mit Christoph Monschein, der jetzt wahrscheinlich wieder eine Zeit raus ist", spricht der Cheftrainer den ÖFB-Teamstürmer an, der gegen Ried gerade mal drei Minuten am Platz stand, ehe er ausgewechselt werden musste.

Muslic: "Wäre mehr drinnen gewesen"

Auf Seiten der SV Ried ist die Enttäuschung über den verpassten Punktgewinn beim Debüt von Cheftrainer Miron Muslic naturgemäß groß, so oft war man dem Torschrei doch so nah.

"Wir sind relativ früh in Rückstand geraten, das hat der Austria dann in die Karten gespielt. Wir haben aber trotzdem genügend Chancen gehabt, um den Ausgleich zu erzielen", so Muslic nach seinem Pflichtspieldebüt als Ried-Trainer.

Vorwürfe an seine Mannschaft gibt es von Seiten des neuen Cheftrainers jedoch keine. "Es wäre auf alle Fälle mehr drinnen gewesen. Natürlich sind wir enttäuscht, wir haben das Spiel verloren. Die Mannschaft hat alles probiert, alles reingehauen, wir waren aber leider etwas glücklos im Abschluss."

Textquelle: © LAOLA1.at

Austria: Rot-Ärger bei Bundesliga-Debüt von Eric Martel

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..