Rapid-Fans wieder mit Support

Rapid-Fans wieder mit Support
 

Der SK Rapid muss gegen den SCR Altach gewinnen (JETZT im LIVE-Ticker >>>).

Da kommt die Unterstützung von den Rängen gerade recht. Der große Ansturm war unter anderem aufgrund der 2G-Plus-Regel nicht eingetreten. Nicht einmal die Tatsache, dass es das letzte Spiel im Jahr 2021 vor Fans sein wird, lockte mehr Zuschauer an.

Wie unter der Woche angekündigt, kam es jedoch zu einer Rückkehr: Der Block West und die aktive Fanszene beendete den Boykott und kehrte - wenn auch in etwas anderer und abgespeckter Form - auf die Tribüne zurück. Nur rund ein Drittel der Tribüne war besetzt, alle formierten sich mittig hinter einem großen Banner mit der Aufschrift "SK Rapid Wien".

Auf Gruppentransparente, Fahnen und Doppelhalter wurde verzichtet, wie schon des öfteren in Krisenzeiten, um den Zusammenhalt und das Wesentliche, den eigenen Klub, in den Vordergrund zu stellen. Immer mit dem Hinweis, dass nicht alle aufgrund der strikten Corona-Vorgaben dabei sein können.

Wenn auch nicht annähernd in dem Umfang wie gewohnt, wurde das Team von der ersten Minute an lautstark nach vorne gepeitscht, die eingängigen Sprechchöre hallten wieder durch das Stadion - sicher auch zum Gefallen der Interimstrainer Steffen Hofmann und Thomas Hickersberger.

Am Donnerstag gegen West Ham United wird dann ohnehin wieder alles anders sein. Gegen die Engländer steht das erste Geisterspiel im bundesweiten Lockdown bevor.

Tabelle der ADMIRAL Bundesliga >>>

Spielplan/Ergebnisse der ADMIRAL Bundesliga >>>


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..