KSV Kapfenberg ergattert ersten Punkt

 

In einer umkämpften Begegnung trennen sich die Young Violets und der KSV Kapfenberg mit 2:2. Die Torschützen der Gastgeber sind Polster (75.) und Fischerauer (79.). Auf Seiten der Steirer sind Sylla (24.) und Pichorner (90.) die Torschützen.

Die Young Violets beginnen sofort druckvoll und aggressiv!

Gleich in der ersten Minute hat Josef Pross die Gelegenheit zum 1:0, doch der Kapfenberger Torhüter Patrik Krenn pariert dessen Schuss. Nach der darauffolgenden Ecke kommt Armand Smrcka aus dem Rückraum zur nächsten Chance, aber sein Schuss geht knapp am Tor vorbei.

Die Steirer können sich nach der druckvollen Anfangsphase etwas befreien. Kapitän Matthias Puschl hat in der achten Minute die erste Abschlussmöglichkeit für Kapfenberg. In der elften Minute pariert Young Violets-Goalie Sandali Conde einen Kopfball von David Heindl aus kürzester Entfernung mit einem tollen Reflex.

Es entwickelt sich eine unterhaltsame Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Florian Fischerauer setzt einen Freistoß aus großer Distanz knapp über das Gehäuse.

Innenverteidiger beendet Torflaute

In der 24. Minute fällt das erste Tor, und was für eines! Nach einem kurz ausgeführten Freistoß von Meletios Miskovic empfängt Sekou Sylla den Ball, nimmt einen kurzen Anlauf und zimmert die Kugel sensationell ins linke Kreuzeck.

Die Young Violets erarbeiten sich Chancen auf den Ausgleich: Ibrahima Drame setzt einen Lupfer über das Tor (38.), Kapitän Niels Hahn (41.) und Martin Pecar kurz vor der Halbzeitpause scheitern an Goalie Krenn.

Außerdem mussten beide Teams früh wechseln: Smrcka (7.) (Young Violets) und der Ivorer Mohamed Kone (37.) (KSV Kapfenberg) gehen verletzungsbedingt vom Platz runter.

Young Violets bemüht - Kapfenberg am Verwalten

Nach der Pause beginnen die Jungen Veilchen wieder druckvoll, können sich aber in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit keine Großchancen erarbeiten.

In der 59. Minute verpasst Drame nach einer Hereingabe von Kapitän Hahn den Ball knapp.

Goalie Krenn muss nach einer Freistoßflanke von Fischerauer erneut ran (63.). Kurz danach kommt Drame nach einer Flanke zu einer guten Gelegenheit, doch Goalie Krenn kommt wieder dazwischen und verhindert den Ausgleich. Drame und Krenn krachen bei der Aktion zusammen und müssen kurz behandelt werden, glücklicherweise können beide weitermachen.

Nach 75. Minuten erzielt Manuel Polster den verdienten Ausgleich. Er schließt vom linken Flügel aus sehr spitzem Winkel ab und bringt den Ball genau durch die Lücke, die Goalie Krenn offen gelassen hat.

Kapfenberg schwächt sich in der Schlussphase

Für Torschütze Sylla endet der Arbeitstag doppelt bitter! Erst muss der Ivorer in der 79. Minute mit Gelb-Rot vom Platz und den von ihm verschuldeten Freistoß verwertet schließlich Fischerauer. Er zirkelt die Kugel schön ins linke Eck und dreht die Partie auf 2:1. Krenn ist zwar dran, kann das Leder aber nicht konsequent halten. Beim Versuch das Tor zu verhindern knallte der Keeper mit der Stange. Zum Glück kann der Kapfenberger Goalie weitermachen.

Drame erzielt in der 86. Minute das vermeintliche 3:1, doch sein Tor wird wegen Abseits aberkannt. In der 87. Minute verpasst Csaba Mester mit einem Lattenschuss die Vorentscheidung.

Es geht Schlag auf Schlag und es kommt wie es kommen muss: Leonardo Ivkic foult Puschl im Strafraum und Christoph Pichorner erzielt per Elfmeter den Endstand zum 2:2 (89.).

Auch eine sechsminütige Nachspielzeit, die überzogen wird, bringt keine Möglichkeiten mehr.

2. Liga - Spielplan/Tabelle >>>

2. Liga - LIVE-Ticker >>>

2. Liga - Streams und Highlights >>>


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE