Horner Zittersieg bei Tor-Festival gegen Lustenau

 

Der SV Horn stoppt die eigene Talfahrt in der 16. Runde der 2. Liga mit einem spektakulären, aber erzitterten 4:3-Heimsieg über Austria Lustenau.

Die Waldviertler gehen nach 22 Minuten in Führung: Ein langer Ball von Messerer aus dem Mittelfeld auf Toro, der auf und davon ist und flach einschiebt - zu diesem Zeitpunkt das erste Tor im Frühjahr für die Horner.

Lustenau tut sich nach der offenen Anfangsphase dann schwerer, in der 34. Minute sorgt ein Foul von Antosch an Stefanon, der ihn umkurven will, aber für einen Elfmeter. Tabakovic gleicht vom Punkt zwischenzeitlich aus (35.) und trifft zum sechsten Mal in Folge.

Dennoch gehen die Horner mit einer Führung in die Pause: Ein technisch schönes Tor von Monteiro, der per Seitfallzieher trifft, stellt den Vorsprung wieder her (40.).

Unmittelbar nach Wiederbeginn scheint eine Entscheidung gefallen, als Toro per Kopf am Fünfer nach einer Ecke zum zweiten Mal netzt (48.) und neun Minuten später Bauer sogar erhöhen kann, als er einen nach vorne abgeblockten Schuss von Monteiro ins Tor schiebt (57.). Aber dabei bleibt es nicht.

Freitag kann mit der Wut im Bauch mit einem wuchtigen Schuss aus der zweiten Reihe verkürzen (62.), eine knappe Viertelstunde vor Ende gibt es ein Geschenk der Horner an die Gäste: Ein Horror-Rückpass von Bauer wird zum idealen Zuspiel für Bertaccini, der die Schlussphase spannend macht.

Kurz vor dem Ende vergeben beide Teams noch je einen Hochkaräter, der Horner Sieg bleibt aber bestehen.

Damit springen die Niederösterreicher im engen Mittelfeld auf Rang acht nach vorn, haben mit 19 Punkten genau einen Zähler mehr als der unmittelbare Verfolger Lustenau (9.). Beide Klubs sind aber nur drei bzw. zwei Punkte von den Abstiegsrängen entfernt, Horn hat noch eine Partie mehr auszutragen.

2. Liga - Spielplan und Ergebnisse >>>

2. Liga - Tabelle >>>

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..