St. Pölten nach 4:0: "Tut extrem gut!"

 

"Das tut extrem gut", atmet Bernd Gschweidl durch. Beim SKN St. Pölten fällt nach dem deutlichen 4:0-Heimsieg gegen den SKU Amstetten viel Last ab. Es war erst der zweite Sieg des Bundesliga-Absteigers in der 9. Runde der Admiral 2. Liga.

Nach zuletzt zwei zu-Null-Niederlagen haben die "Wölfe" mit dem 3:2 im Cup gegen Schwaz und dem vollen Erfolg gegen die Mostviertler eine perfekte Woche hinter sich.

Gschweidl im "ORF": "Jeder weiß, in welcher Scheiß-Situation wir waren, deshalb war der Sieg unglaublich wichtig. Wir haben uns die letzten Wochen teilweise unter Wert geschlagen, deswegen haben wir uns heute für die Arbeit der letzten Wochen belohnt."

Wobei er die Lage gar nicht so dramatisch sah, wie sie zuletzt dargestellt wurde: "Es war nicht alles schlecht in den letzten Wochen. Wenn man so schlecht dasteht, wird auch Vieles schlecht geredet, das nicht so schlecht war."

VIDEO: Die Highlights der Partie

(Artikel wird unter dem Video fortgesetzt)

Auch Chefcoach Stephan Helm ist hochzufrieden: "Die drei Punkte schmecken sehr gut. Vor allem, weil sie leistungsgerecht waren. Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben und konnten uns endlich auch mit Toren belohnen. Zum ersten Mal haben wir das ganze Spiel über unsere Spielanlage aufrechterhalten, haben permanent Druck gemacht."

Nachsatz: "Ich hoffe, das war der Befreiungsschlag."

Weitaus weniger gut war die Stimmung freilich bei den Gästen aus Amstetten. Neuzugang Thomas Mayer stellt konsterniert fest: "Wir haben als Mannschaft von ganz hinten bis ganz vorne versagt."

Stocksauer ist Trainer Jochen Fallmann: "Eine inferiore Leistung, die mir unerklärlich ist. Das Ergebnis hat nicht gestimmt und die Leistung überhaupt nicht. Wir haben nichts auf den Platz gebracht, was uns bisher in dieser Saison ausgezeichnet hat."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..