Ried: Gschweidl statt Ronivaldo

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Das Wochenende brachte für den SC Austria Lustenau eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute: Die SV Ried bemüht sich nicht länger um eine Verpflichtung von Ronivaldo (LAOLA1 hat berichtet >>>). Die schlechte: Der Grund dafür ist eine Schambeinverletzung des Brasilianers.

Wie schlimm es um den Goalgetter bestellt ist, soll eine MR-Untersuchung am Montag klären.

Jedenfalls haben die Innviertler laut "OÖN" nun einen anderen Stürmer ganz oben auf der Liste. Er spielt auch in Vorarlberg, allerdings beim SCR Altach, und heißt Bernd Gschweidl.

Ein Jahr zum Vergessen

Der 24-Jährige hat im Ländle zwar noch einen bis Sommer 2021 laufenden Vertrag, dürfte in den Plänen von Trainer Alex Pastoor aber keine große Rolle spielen. Seit seiner Ankunft aus Wolfsberg im Sommer hat der Angreifer läppische 121 Spielminuten zu Buche stehen, stand nie in der Startelf und erzielte ein einziges Tor - im Cup gegen Drittligist Hertha Wels.

Insgesamt war 2019 für Gschweidl ein Jahr zum Vergessen, denn im Frühjahr wurde er beim WAC nur ein einziges Mal eingesetzt - zum Saisonabschluss in der Schlussminute gegen den SK Sturm.

Der Stürmer war auch schon in Horn, Grödig, St. Pölten und Wiener Neustadt aktiv. In der Bundesliga hat er in 74 Partien acht Mal getroffen, in der 2. Liga in 68 Spielen 17 Mal.

Textquelle: © LAOLA1.at

Verkauft der FC Red Bull Salzburg Anderson Niangbo nach Belgien?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare