Extralob für Rapid-Talent Oliver Strunz

Extralob für Rapid-Talent Oliver Strunz Foto: © GEPA
 

Ein 1:0-Sieg gegen den SKU Amstetten, ein 3:2-Sieg gegen den SK Austria Klagenfurt - Rapid II hat in den ersten beiden Frühjahrspartien in der 2. Liga schon genausoviele Punkte gesammelt wie insgesamt im Herbst.

Das liegt nicht zuletzt daran, dass Oliver Strunz immer besser in Form kommt. Der 20-Jährige, der im neuen Jahr die Kapitänsschleife übernommen hat, hat in beiden Partien jeweils einen Treffer bejubelt. Insgesamt hat der Blondschopf bei fünf Einsätzen in der 2. Liga nun schon vier Treffer zu Buche stehen, alle 80 Spielminuten schlägt er zu.

Deswegen gibt's in der "Krone" auch ein Extralob von Trainer Steffen Hofmann: "Ein ganz wichtiger Spieler, der lange verletzt war, aber immer besser in Form kommt. Wir werden noch viel Freude mit ihm haben."

Strunz gibt sich selbstlos: "Mir ist egal, wer die Tore macht. Zwar gut für meine Statistik - aber es zählt die Mannschaft."

Der frühere ÖFB-Nachwuchsteamspieler, der einst aus dem Nachwuchs der Vienna nach Hütteldorf kam, gilt schon seit langem als eine der größten Stürmer-Hoffnungen in der grün-weißen Talenteschmiede. Doch in den vergangenen beiden Saisonen fand er verletzungsbedingt so überhaupt nicht in die Spur, konnte für die SCR-Amateure in der Regionalliga insgesamt gerade mal sieben Partien absolvieren.

Doch jetzt ist Strunz wieder da und in der internen Torschützenliste nur noch einen Treffer hinter Marco Fuchshofer, der allerdings mehr als doppelt so viel Spielzeit bekommen hat, zu finden.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..