Corona-Präventionskonzept der Bundesliga greift

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Aufatmen in der HPYBET 2. Liga!

Dank des von der Bundesliga ausgearbeiteten Präventionskonzepts können trotz aktiver Corona-Fälle beim Kapfenberger SV (Alle Infos>>>) alle Spiele der 27. Runde durchgeführt werden. Auch der KSV kann wie geplant am Samstag (20:25 Uhr im LIVE-Stream) gegen den GAK antreten.

Die von der Bundesliga von allen Klubs der Liga geforderten Unterlagen über die vollständige und regelmäßige PCR-Testung aller Akteure der Roten Gruppe hat am Freitag ergeben, dass außer bei Kapfenberg und Steyr gemäß beschlossenem Präventionskonzept getestet worden sei.

Alle Tests negativ

Auslöser der letztlich von allen Teams befolgten Bundesliga-Aufforderungen waren positive Fälle von insgesamt drei Kapfenberg-Akteuren. Die Spieler waren umgehend isoliert und sind mittlerweile auch einmal negativ getestet worden. Wann sie die Quarantäne verlassen und wieder in den Trainings- und Spielbetrieb einsteigen dürfen, liegt gemäß Bundesliga-Aussendung vom Freitag in der Verantwortung der zuständigen Gesundheitsbehörde.

Die anderen Akteure der Roten Gruppe der Kapfenberger sind gemäß dem Präventionskonzept ebenfalls in Quarantäne, dürfen den Trainings- und Spielbetrieb jedoch weiter fortsetzen. Sie wurden in den vergangenen Tagen zweimal durchwegs negativ getestet. Am Freitag fand ein weiterer Test statt, die Ergebnisse werden für Samstag erwartet. Auch die am Donnerstag durchgeführten Tests bei Bundesligist TSV Hartberg sind negativ.

"Das Präventionskonzept war eine wesentliche Bedingung, um den Spielbetrieb wieder aufnehmen zu können", erklärte Bundesliga-Vorstandsvorsitzender Christian Ebenbauer. "Um die Gesundheit der Akteure und in weiterer Folge auch die Sicherheit des Spielbetriebs gewährleisten zu können, sind vollständige Testungen von größter Wichtigkeit. Sämtliche Spieler von Kapfenberg und Hartberg wurden in den letzten Tagen so oft getestet wie kaum jemand anderer in Österreich. Die Spiele können wie geplant stattfinden."

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

2. Liga: Ronivaldo wechselt von Lustenau zu Wacker Innsbruck

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare