Wacker zufrieden: Entwicklung schreitet voran

 

Im Bezug auf die Tabellensituation bringt das 1:1-Unentschieden im Schlager der zehnten Runde in der 2. Liga zwischen Austria Klagenfurt und Wacker Innsbruck keines der beiden Teams großartig weiter.

Dennoch zeigen sich nach der Partie beide Trainer äußerst zufrieden mit den Leistungen ihrer Mannschaften und sprechen von einem großartigen Spiel mit einer gerechten Punkteteilung als Ausgang.

"Hätte auch 4:4 ausgehen können"

Klagenfurt-Spieler Philipp Hütter berichtet im ORF-Interview von einer "intensiven Partie" mit Chancen auf beiden Seiten: "Es ist hin und her gegangen". Seiner Meinung nach hätten sich die Kärntner den Sieg aufgrund der zweiten Hälfte verdient. Auf jeden Fall könne man auf diese Leistung aber aufbauen.

Angesprochen auf die Leistung seiner Mannschaft spricht Klagenfurt-Trainer Robert Micheu von einem "ordentlichen Spiel" sowie einer "überhaupt guten Partie". "Das Spiel hätte 4:4 auch ausgehen könne. Wir waren am Schluss besser, doch Knaller hat den ein oder anderen Schuss sensationell gehalten", so der 45-Jährige.

Schade findet Micheu außerdem, dass "Punkte auswärts hergeschenkt werden", lobt sein Team aber für die Darbietung: "Nach dem 0:1 haben wir eine gute Reaktion gezeigt. Man hat gesehen, dass wir gewinnen wollten. Unter dem Strich ein gerechtes Unentschieden, in solchen Fußballspielen entscheiden Kleinigkeiten."

Bierofka freut Wackers Entwicklung

Auch Wacker-Coach Daniel Bierofka zeigt sich nach dem Spiel zufrieden: "Ich bin sehr zufrieden, vor allem mit der zweiten Halbzeit, wir sind mutig aufgetreten, die erste Halbzeit war eher 50:50."

Weiters erklärt der Deutsche: "Es gab Chancen auf beiden Seiten. Gegen zwei körperlich so starke Stürmer zu spielen ist natürlich schwierig, wir haben das aber sehr gut gemacht."

"Man merkt einfach, die Mannschaft nimmt eine Entwicklung - auch mental. Du musst erst mal in Klagenfurt bestehen. Wir sind die erste Mannschaft, die hier einen Punkt holt. Wenn wir das 2:0 machen, können wir das Spiel gewinnen. Deshalb ist für mich der Auftritt der Mannschaft fast wichtiger als das Ergebnis", lobt der Cheftrainer.

Ronivaldo am Weg zur Bestform

Auch dem Torschützen Ronivaldo stärkt Bierofka den Rücken: "Er hatte fast keine Vorbereitungszeit. Er hat etwas gebraucht, um Fitness und Selbstvertrauen aufzubauen, doch er ist unheimich wichtig. Sein Einsatz ist großartig."

"Gegen einen großen Aufstiegskandidaten einen Punkt zu holen ist gut. Es ist wichtig Spiele zu gewinnen, doch wir haben ein starkes Spiel gemacht, deshalb ist ein Punkt gut für uns", meint der brasilianische Torschütze nach dem Spiel.

Textquelle: © LAOLA1.at

Premier League: Tabellenführer Leicester zu Gast bei Liverpool

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare