Vorstand von Blau-Weiß Linz zieht sich zurück

Vorstand von Blau-Weiß Linz zieht sich zurück Foto: © GEPA
 

Die wirtschaftlich schwierigen Verhältnisse bei Blau-Weiß Linz, die nach Medienberichten auch ein Ende der Stahlstädter im Profi-Bereich zu Folge haben könnten (HIER nachlesen>>>), haben Konsequenzen. Der Vorstand des Tabellen-Zwölften der HPYBET 2. Liga zieht sich noch vor Weihnachten zurück.

"Der Vorstand hat mit beträchtlichen persönlichem Aufwand in den letzten Monaten und Jahren alles unternommen, um den Verein auf eine gesunde wirtschaftliche Basis zu stellen, ist sich allerdings auch bewusst, dass mit der aktuellen wirtschaftlichen Struktur langfristig kein Profi-Betrieb zu führen ist", heißt es in der Mitteilung.

"Da wir uns nicht in der Lage sehen, persönliche Haftungen für Kredite zu übernehmen um den fehlenden Finanzbedarf für den Profi-Fußball zu bewältigen, werden wir bei der nächsten Mitgliederversammlung vor Weihnachten zurücktreten um damit den Weg für neue und finanzkräftige Leitungsorgane frei zu machen."

Bis zur Mitgliederversammlung am 18. Dezember erfüllt der Vorstand in Zusammenarbeit mit Stefan Reiter seine Agenden.

"Die Verantwortlichen können zusichern, dass sie ihren Verpflichtungen gegenüber den Mitarbeitern, Spielern und Partnern nachkommen werden und auch sämtliche Löhne (inklusive Weihnachtsgeld) pünktlich überweisen."

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..