Ronivaldo wechselt von Lustenau zu Wacker

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Austria Lustenau kann Ronivaldo nicht halten: Der Top-Torschütze der HPYBET 2. Liga bleibt im Westen und schließt sich zur kommenden Saison dem FC Wacker Innsbruck an.

Der 31-Jährige machte nach einem missglückten Bundesliga-Anlauf bei der Wiener Austria, der von Verletzungen gebremst wurde, den Schritt zurück in die zweite Leistungsstufe und präsentierte sich in den letzten drei Jahren im "Ländle" torfreudig wie eh und je. 28 Pflichtspiel-Treffer sind es in den 30 Partien dieser Saison, insgesamt 69 in den 84 Spielen im Lustenau-Trikot.

Weil sein Vertrag ausläuft, ist der Brasilianer ablösefrei zu haben. Den Vorzug gegenüber einer zweiten Bundesliga-Chance bekommt nun ein Anlauf zum Aufstieg mit Wacker. Laut Innsbrucks Sportdirektor Alfred Hörtnagl gab es durchaus Angebote "von oben".

"Ich konnte mich hier nach meiner Verletzung wieder zeigen und habe das Vertrauen jede Minute gespürt. Es war eine wundervolle Zeit und ich werde gerne daran zurückdenken, zeigt sich Ronivaldo seinem Ex-Klub gegenüber dankbar und sagt zum neuen Arbeitgeber Wacker: "Der Verein verbindet Tradition, sportliche Perspektive und Emotion."

"Wir hätten Roni sehr gerne behalten und sind bei unserem angebot bis an unsere finanzielle Schmerzgrenze und sogar ein Stück darüber hinaus gegangen. Wir können es aber nicht riskieren, den Verein einem wirtschaftlichen Risiko auszusetzen", erklärt Vorstandsmitglied Valentin Drexel.

Textquelle: © LAOLA1.at

Altach verpflichtet Tino Casali, Mario Stefel und Nosa Edokpolor

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare