Rocket League CS Season 5 Finale

Aufmacherbild Foto: © Twitter/Rocket League Esports
 

Vergangenes Wochenende kehrte das Finale der RLCS wieder nach Europa zurück. Nach 2 aufeinanderfolgenden Events in Nordamerika war diesmal die Copper Box Arena in London der Ort des Geschehens. 3 Tage lang kämpften die 10 besten Teams der Welt um den Titel und insgesamt $250.000 USD Prize Pool. 

Die antretenden Teams lauteten wie folgt:

Nordamerika:    

G2 eSports

NRG eSports

Cloud9

Evil Geniuses

Europa:    

Team Dignitas

Renault Vitality

Team EnVyUs

compLexity Gaming

Ozeanien:  

Chiefs eSports Club

Talented Minds

An den ersten beiden Tagen gab es gleich die ein oder andere Überraschung. Das Team Renault Vitality rund um Starspieler Fairy Peak war als Zweitplatzierter aus dem EU League Play angereist, verlor aber direkt die erste Runde gegen Evil Geniuses und musste somit wieder die Heimreise antreten.

Ähnlich erging es G2 eSports: Nach einer deutlichen 3-0 Niederlage gegen compLexity Gaming wurden sie ins sogenannte Lower Bracket verschoben. Aber auch für sie war schließlich gegen Evil Geniuses der Traum schnell ausgeträumt. 

Auch der Vorjahressieger Team Dignitas wurde durch NRG eSports ins Lower Bracket degradiert - es sollte aber nicht das letzte Mal sein, dass sich die beiden im Turnier begegnen.

Während sich Team Dignitas noch gegen Cloud9 und compLexity Gaming behaupten musste, marschierte NRG souverän ins Finale.

Somit stand das Grand Final fest: NRG eSports gegen Team Dignitas.

Team Dignitas verteidigt den Titel!

Die Ausgangssituation lautete wie folgt. Weil sich NRG über das Upper Bracket qualifiziert hat, könnten sie mit einem Sieg den Titel holen, während Team Dignitas 2 Siege benötigt, weil sie sich durch das Lower Brackett qualifiziert haben. Es kam wie es kommen musste: Team Dignitas gewann das erste Spiel mit 4-1. Somit standen sich die Teams im alles entscheidenden Best of 7 gegenüber.

Nach den ersten Games lag Dignitas mit 3-1 in Führung und alles sah danach aus, als ob sie den Titel nach Hause bringen würden. Doch NRG brachte sich mit einem unglaublichen Comeback zurück ins Spiel.

Somit ging es ins Game 7.

Was von hier an geschah, ging in die Geschichte des Rocket League eSports ein. Das letzte Spiel startete und schon nach den ersten Sekunden lag NRG durch ein Eigentor von „Turbopolsa“ in Führung. Aber es war noch genug Zeit auf der Uhr, um diesen Fehler zu bereinigen - und genau das tat Team Dignitas. Sie erzielten den Ausgleich mit 3 Minuten restlicher Spielzeit. Aber NRG schlug zurück und ging wenig später wieder in Führung. Aber es reichte immer noch nicht. Nach einem schönen Passspiel gelang Dignitas abermals der Ausgleich. Das Spiel neigte sich dem Ende zu, aber mit nur noch 4 Sekunden verbleibender Spielzeit ging Dignitas erstmals im Finalspiel in Führung. NRG stand mit dem Rücken zur Wand. Nach dem Kickoff stand die Uhr auch schon auf 0. Bei der nächsten Bodenberührung des Balles wäre das Spiel aus und Dignitas somit der Champion. Aber das Unmögliche wurde tatsächlich geschafft: Der Rookie „JSTN“ erzielte mit einem unglaublichen Schuss den Ausgleich.

Es ging in die Verlängerung. Dieses Finale konnte nicht mehr spannender werden. Das Team mit dem nächsten Torerfolg wird zum Champion gekrönt. Die Spieler von NRG standen allesamt zum ersten Mal in einem Finale und der Druck wurde möglicherweise zu groß. Nach einem schrecklichen Fehler in der Defensive erzielte „Turbopolsa“ das alles entscheidende Tor.

Somit gelang Team Dignitas der zweite Triumph in Folge und der Siegtorschütze kürte sich zum dreimaligen Champion. Für die anderen beiden Spieler ViolentPanda und Kaydop war es jeweils der zweite Triumph.

Ein Finale, das an Spannung nicht zu überbieten war, ging somit zur Freude von Team Dignitas zu Ende.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare