NA LCS-Tiebreaker ausgespielt

Aufmacherbild Foto: © Flickr/Riot Games
 

Ähnlich wie in der europäischen LCS (League of Legends Championship Series) endete dieses Wochenende auch die reguläre Saison der nordamerikanischen Liga. Während in Europa drei Teams gleichauf waren und dadurch einige Tiebreaker-Matches auslösten, waren es in Nordamerika gleich vier Teams, die mit einem Gesamtscore von zehn Siegen und acht Niederlagen ex-aequo auf dem dritten Platz lagen.

Samstag – Liquid sichert Platz 1, TSM weiter im Aufwärtstrend

Das Wochenende begann weitestgehend ohne größere Überraschungen. Team Liquid konnte sich gleich zu Anfang gegen Echo Fox durchsetzen, womit sie nun bei 12 Siegen standen und sich damit uneinholbar auf dem ersten Platz befanden. Danach setzte sich Cloud 9 gegen 100 Thieves durch, womit das Team um Mid-Laner Nicolai Jensen ihre Siegessträhne fortsetzen konnte und sich damit einen Platz im Playoff sicherte. Nun waren alle Augen auf die Partie zwischen Optic Gaming und Team Solomid gerichtet. Beide Teams standen ex-aequo auf dem sechsten Platz, der das letzte Playoff-Ticket bedeutet. Nachdem sie bereits in der letzten Woche zwei Siege einfahren konnten, setzte sich TSM auch in diesem Spiel durch, womit die Playoffs für Optic Gaming nun nicht mehr aus eigener Kraft zu erreichen waren.

Sonntag – Kampf um Platz 2 an Cloud 9

Am Sonntag ging es dann um das zweite Freilos neben Team Liquid. Dabei kam es zum direkten Duell zwischen Cloud 9 und FlyQuest, für beide wäre ein Sieg gleichbedeutend mit dem fixen zweiten Platz gewesen. FlyQuest hatte gegen die scheinbar unaufhaltbaren Spieler von Cloud 9 nur wenig entgegenzusetzen, womit diese sich das zweite Freilos für das Playoff sichern konnten. Optic Gaming gewann zuvor bereits ihr Spiel gegen 100 Thieves, waren aber nun auf Schützenhilfe von Clutch Gaming oder Team Liquid angewiesen. Diese sollte ihnen jedoch nicht gewährt werden, da beide Teams ihre Spiele gegen Echo Fox respektive Team Solomid verloren, womit diese zwei Teams ihren Platz im Playoff fixieren konnten.

Besonders bitter: Optic Gaming ist damit das erste Team in der LCS-Ära, das mit einem ausgeglichenen Score von neun Siegen und Niederlagen nicht in die Playoffs kommt, oft hatten sogar schon acht Siege für das letzte Playoff-Ticket auf Platz sechs gereicht.

100 Thieves dominieren Tiebreaker am Montag

Nun kam es am Montag wie bereits einen Tag zuvor in Europa zum großen „Tiebreaker-Day“, an dem die genaue Setzung für die Playoffs ausgespielt werden sollte. Im Gegensatz zum europäischen Pendant gingen die Teams hier jedoch volles Risiko. Zum Auftakt setzten sich Echo Fox mit ihrem explosiven Spielstil in nur 25 Minuten gegen Team Solomid durch, auf der anderen Seite des Brackets lieferten FlyQuest und 100 Thieves den Fans ein wahres Spektakel, das die Thieves jedoch letztendlich angeführt von Starspieler Kim „Ssumday“ Chan-Ho (Bild oben, mittig) für sich entscheiden konnten. Daraufhin spielten die Verlierer der beiden Partien ein Entscheidungsspiel um Platz fünf, die Sieger eines um Platz drei. FlyQuest war erneut auf verlorenem Posten, wodurch sich Team Solomid in relativer Leichtigkeit den fünften Platz sicherte. Zum Abschluss gab es dann das große Duell um Platz drei. 100 Thieves, die an Samstag und Sonntag jeweils ihre Spiele verloren hatten, schienen wieder zu ihrer Form gefunden zu haben und spielten wie schon gegen FlyQuest groß auf. Nach 37 Minuten standen sie als Sieger fest und sind damit das drittplatzierte Team der NA LCS Regular Season.

Im Viertelfinale kommt es damit nun zum Duell zwischen 100 Thieves und Flyquest, sowie zum Aufeinandertreffen zwischen Echo Fox und Team Solomid, die Sieger treffen dann im Halbfinale auf Team Liquid beziehungsweise Cloud 9. Am Samstag startet bereits das Playoff, als großer Ansporn für alle Teams gilt das Finale in der Oracle Arena in Oakland, allen Basketball-Fans bestens bekannt als Heimstätte des NBA-Champions Golden State Warriors.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare