Chiefs beenden Playoff-Durststrecke

Aufmacherbild

Die Kansas City Chiefs (5) gewinnen zum Auftakt der NFL-Playoffs bei den Houston Texans (4) 30:0 und siegen zum ersten Mal seit 22 Jahren in der Postseason - damals bei den Houston Oilers.

Die Gäste mit dem Traumstart: Knile Davis trägt den Kickoff für 106 Yards zurück in die Endzone.

Der inferiore Houston-QB Brian Hoyer wirft vier Interceptions und verursacht einen Fumble.

Nach der Pause machen TDs von Chris Conley und Spencer Ware alles klar.

Kansas City trifft auswärts auf New England (2).

Houston Texans (4) vs. Kansas City Chiefs (5) 0:30

Was für ein Auftakt in die Playoffs - im wahrsten Sinne des Wortes.

Denn gleich der erste Play des Spiels führt zu einem Touchdown. Houstons Kicker Nick Novak befördert den Ball zu Knile Davis und der läuft mit dem Ball durch zur Führung für die Gäste.

Der 106-Yards-Kickoff-Return ist der zweitlängste in der Playoff-Geschichte in der NFL.

Nur Jacoby Jones lief für die Baltimore Ravens vor drei Jahren in der Super Bowl gegen San Francisco weiter - nämlich 108 Yards.

Der Albtraum-Start der Texans führt zu einer miserablen ersten Hälfte, die allerdings noch etwas Gutes an sich hat: Denn Houston liegt zur Pause dank der Defense nur 0:13 zurück.

Chiefs-Kicker Cairo Santos erhöht lediglich mit zwei Field Goals aus je 49 Yards. 

Bei einem weiten Pass von Chiefs-QB Alex Smith, der später von Brian Cushing intercepted wird, verpasst Albert Wilson den Ball und damit den Touchdown nur hauchdünn.

Die Offense, die dank der Kniffe von Head Coach Andy Reid Houstons Defensiv-Superstar J.J. Watt und dessen brandgefährlichen Pass Rush entkommt, kann nicht mehr Kapital aus den Fehlern der Texans-Offensive schlagen.

Und da sind einige dabei.

Texans-Quarterback Brian Hoyer präsentiert sich inferior und sorgt für ingesamt vier (!) Turnover in der ersten Hälfte, drei schlimme Interceptions - für eine zeichnet der vom Krebs geheilte Eric Berry verantwortlich - gesellen sich zu einem Fumble.

Für die bitterste der Interceptions sorgt Josh Mauga knapp vor der Endzone, nachdem zuvor überraschend Watt in einer Wildcat-Formation am Rushing Touchdown gehindert wird.

HOUSTON TEXANS

Name

Passing Yards Rushing Yards Receiving Yards
Brian Hoyer 136 (4 INT) -1
Alfred Blue 99
Jonathan Grimes 15 12
Jay Prosh 2
J.J. Watt -1
DeAndre Hopkins 69
Ryan Griffin 29
Jaelen Strong 17
Cecil Shorts III 5
Nate Washington 3
C.J. Fiedorowicz 1

Nachdem die Texans mit einem Pfeifkonzert in die Kabine verabschiedet werden, vor allem Hoyer bekommt sein Fett weg, versuchen die Gastgeber nach der Pause noch einmal heranzukommen - vergebens.

Hoyer wirft fast seine vierte Interception, das "gelingt" ihm schließlich im vierten Viertel.

Da führen die Gäste schon 27:0. Chris Conley erhöht nach 9-Yards-Pass von Smith ebenso wie Running Back Spencer Ware nach einem Run für 5 Yards.

Den Schlusspunkt setzt Kicker Santos aus 33 Yards.

Großer Wermutstropfen für die Chiefs, die im Divisional-Playoff auswärts auf New England (2) treffen: Receiver-Star Jeremy Maclin verletzt sich im dritten Viertel am Knie und kommt nicht mehr zurück.

Im selben Play verletzt sich auch Watt, der ebenfalls nicht mehr zurückkommt.

KANSAS CITY CHIEFS

Name

Passing Yards Rushing Yards Receiving Yards
Alex Smith 190 (TD, INT) 27
Spencer Ware 67 (TD)
Charcandrick West 26 9
Knile Davis 12
Albert Wilson 11 9
Chase Daniel -2
Travis Kelce 128
Jeremy Maclin 29
Chris Conley 9 (TD)
Frankie Hammond 3
Anthony Sherman 3

Während die Chiefs ihre unglaubliche Siegesserie ausbauen - Kansas City ist seit dem 1-5-Start ungeschlagen - ist für die Texans die Saison vorbei.

Die gewannen zuvor die schwache AFC South (9-7). Im nächsten Jahr ist ihr NRG Stadium Austragungsort von Super Bowl LI.

Ab sofort können sie also daran arbeiten, eine andere Durststrecke zu beenden: Denn noch nie spielte ein Team das "Big Game" vor eigenem Publikum.

Arnold Schwarzenegger motiviert J.J. Watt bereits: "Nächstes Jahr wirst du ein Champion sein."

 

Bernhard Kastler 




Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare