SK Rapid Wien gliedert den Profibereich aus

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Der SK Rapid Wien gliedert seinen Profibereich per 1. Juli 2016 in eine Kapitalgesellschaft aus und überführt diesen in die SK Rapid GmbH mit den Geschäftsführern Andreas Müller (Sport) und Christoph Peschek (Wirtschaft).

Neben dem Profibetrieb wird das Ticketing, Merchandising, das Allianz Stadion samt Drittnutzung, Sponsoring, Business Club & Hospitality sowie die Medien des SK Rapid behandelt.

Im Verein selbst verbleiben Mitgliedschaft, Akadamie- und Nachwuchsbetrieb sowie die Markenrechte.

"Um noch professioneller und effizienter zu arbeiten"

Das Präsidium des SK Rapid Wien um Präsident Michael Krammer fungiert nun vergleichbar eines Aufsichtsrates.

Christoph Peschek, Geschäftsführer Wirtschaft, meint: "Aufgrund des Wartungserlasses des Finanzministeriums wären wir ohnehin zu diesem Schritt verpflichtet gewesen, haben diese Ausgliederung aber bereits seit dem Antritt des Präsidiums um Michael Krammer angestrebt und mit internen und externen Experten verschiedene Varianten geprüft sowie alle notwendigen Vorarbeiten durchgeführt. Um noch professioneller und effizienter arbeiten zu können, war diese Ausgliederung unumgänglich", so der 32jährige Wiener.

Das Team von Peschek umfasst weiter folgende Direktionen: Business Developement, Marketing und Sales (Werner Kuhn mit Jürgen Gruber für Sales und Sebastian Pernhaupt für Sponsoring und Marketing als hauptverantwortliche Mitarbeiter), Klubservice und Events (Andy Marek), Stadionmanagement (Harry Gartler), Finanzen und Organisationsentwicklung (Raphael Landthaler), Personal und Recht (Niklas Belihart) sowie Kommunikation, Medien und PR (Peter Klinglmüller).

Hole dir LAOLA1-News auf dein Handy!


LAOLA Meins

SK Rapid Wien

Verpasse nie wieder eine News ZU SK Rapid Wien!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare