Michorl: 'Tut weh, wie sich Austria präsentiert'