Chefcoach Kuttin: "Enttäuschung" über Kraft-Sprung

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Mit dem vierten Platz zum Auftakt der Vierschanzen-Tournee in Oberstdorf ist Stefan Kraft nicht ganz zufrieden, trotzdem war es für ihn der Beweis, mit den Top-Leuten mithalten zu können.

ÖSV-Cheftrainer Heinz Kuttin trauert dem verpassten Podestplatz jedoch mehr nach. "Es war eine große Enttäuschung, nach der Führung vom Stockerl zu fallen", findet er klare Worte. Prinzipiell sei beim Bewerb für ihn alles am Limit gewesen.

"Die Verhältnisse braucht man nicht zu kommentieren, keiner hat sich wohlgefühlt auf der Schanze", ist sich der Kärntner sicher. Seiner Meinung nach war der Anlauf extrem kurz gewählt und dadurch hätten sehr viele Sprünge nicht einmal den K-Punkt von 120 Metern erreicht.

Er lobte aber die Arbeit der Jury und die 25.000 Fans, die die Stimmung im Regen hoch gehalten hätten.

Der nächsten Station - schon am Sonntag (14 Uhr) folgt in Garmisch-Partenkirchen die Qualifikation - blickte Kuttin dennoch zuversichtlich entgegen. "Garmisch ist derzeit unsere Heimschanze. Das Gefühl der Athleten ist gut, jetzt dorthin zu fahren."



Textquelle: © LAOLA1.at

Stefan Kraft nach Tournee-Auftakt: "Das ist gemein"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare