Kraft vergibt Auftakt-Sieg bei Tournee

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Stefan Kraft vergibt den Sieg zum Auftakt der Vierschanzen-Tournee in Oberstdorf.

Der Salzburger, zur Halbzeit Führender um 0,3 Punkte vor Top-Favorit Richard Freitag, fällt im Finale bei schwierigen Bedingungen mit einem Sprung auf 119 Meter auf Rang vier zurück. Der Sieg geht an Vorjahres-Gesamtsieger Kamil Stoch (POL) vor Freitag und Dawid Kubacki (POL).

Kraft liegt damit nach dem ersten von vier Springen 16,9 Punkte hinter Stoch.

Zweitbester ÖSV-Adler wird Gregor Schlierenzauer auf Rang 13., Michael Hayböck springt auf Platz 27.

Mitfavoriten straucheln

Manuel Fettner und Clemens Aigner verlieren ihre Duelle und schaffen es nicht in den 2. Durchgang. Daniel Huber, der sein Duell ebenfalls verliert, wird aufgrund eines nicht regelkonformen Anzugs disqualifiziert.

Die Mitfavoriten Andreas Wellinger (GER) und Daniel Andre Tande (NOR) müssen sich mit den Plätzen 10 und 20 begnügen. Im Vorjahr hatte Tande die Chance auf den Gesamtsieg im letzten Sprung wegen eines Materialfehlers vergeben, diesmal geriet er gleich beim ersten der acht Wertungssprünge ins Hintertreffen. Der Vorjahres-Dritte hat mehr als 40 Punkte Rückstand auf Kraft. Vize-Weltmeister Andreas Wellinger reduzierte den Rückstand im Finale als Zehnter auf 24 Zähler.

Mit Peter Prevc (SLO), Tournee-Sieger von 2015/16, scheitert ein großer Name bereits im ersten Durchgang. Auch Altmeister Noriaki Kasai, der seine 27. Vierschanzen-Tournee bestreitet, muss beim Auftakt die Segel streichen.

Kraft nutzt gute Bedingungen

Kraft hatte im ersten Durchgang als einer von wenigen Springern etwas Aufwind gehabt und die guten Bedingungen zur klaren Bestweite von 132 Metern und Halbzeitführung genützt. Anders als im Vorjahr musste er die Spitzenposition aber abgeben, nur 119 Meter bei starkem Rückenwind und ein etwas zu später Absprung warfen den zweifachen Oberstdorf-Sieger zurück.

Der 30-jährige Pole Stoch feierte nach Flügen auf 126 und die Tageshöchstweite von 137 Metern seinen 23. Weltcupsieg, den ersten der Saison und den ersten in Oberstdorf. Topfavorit Richard Freitag verpasste als Zweiter seinen vierten Saisonerfolg nach Weiten von 128,5 und 127 Metern um 4,2 Punkte. Sommer-Grand-Prix-Sieger Dawid Kubacki schaffte als Dritter (126,5/129 m) sein bestes Saisonresultat (9,6 zurück).

"Das ist fantastisch. Beide Sprünge waren wirklich gut. Es war ein harter Wettkampf, denn das Wetter war sehr schwierig", betonte Doppel-Olympiasieger Stoch. Freitag, meinte, es sei nicht einfach gewesen, alles auszublenden. "Aber ich habe eine Top-Ausgangslage, zwei Meter sind gar nichts bei den Schanzen, die jetzt noch kommen."

Die Tournee übersiedelt nun nach Garmisch-Partenkirchen, wo am Montag das zweite Springen am Programm steht. Am Sonntag findet die Qualifikation statt. Zum Zeitplan der Vierschanzen-Tournee >>>

DG1 Weite DG1 Pkt DG2 Weite DG2 Pkt Pkt
1 STOCH Kamil POL 126.0 131.1 137.0 148.6 279.7
2 FREITAG Richard GER 128.5 135.2 127.0 140.3 275.5
3 KUBACKI Dawid POL 126.5 131.2 129.0 138.9 270.1
4 KRAFT Stefan AUT 132.0 135.5 119.0 127.3 262.8
5 HULA Stefan POL 123.0 129.5 120.5 129.7 259.2
6 KOBAYASHI Junshiro JPN 126.5 122.8 123.0 134.3 257.1
7 FANNEMEL Anders NOR 129.0 131.1 124.5 124.2 255.3
7 FORFANG Johann Andre NOR 114.5 115.5 126.5 139.8 255.3
9 EISENBICHLER Markus GER 128.5 131.0 117.5 124.1 255.1
10 WELLINGER Andreas GER 115.0 120.0 123.0 134.0 254.0
13 SCHLIERENZAUER Gregor AUT 116.5 125.1 116.5 120.9 246.0
27 HAYBOECK Michael AUT 107.5 102.1 124.0 121.9 224.0
36 AIGNER Clemens AUT 107.0 99.3 99.3
39 FETTNER Manuel AUT 107.0 94.8 94.8
41 PREVC Peter 1992 SLO 100.5 87.6
46 KASAI Noriaki 1972 JPN 96.5 69.4
DSQ HUBER Daniel AUT

Textquelle: © LAOLA1.at

"Gutes Niveau": Die Jahresbilanz der ÖSV-Herren

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare