Update: So geht es Marc Gisin nach Sturz

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach dem schweren Sturz von Marc Gisin in der Abfahrt in Gröden gibt der Schweizer Skiverband am Sonntag ein Update zum Gesundheitszustand des 30-Jährigen.

"Die Untersuchungen im Luzerner Kantonsspital von gestern Abend und heute Vormittag zeigten, dass sich Marc Gisins allgemeiner Zustand weiter stabilisiert. Er kommuniziert direkt mit den Ärzten und den engsten Angehörigen, ist aber aktuell noch intubiert. Sowohl MRI- als auch CT-Untersuchungen im Schädelbereich zeigten zum Glück keine schwerwiegenden Verletzungen. Sehr schmerzhaft sind für ihn mehrere Rippenbrüche auf der rechten Seite, welche auch Verletzungen in der Lunge zur Folge hatten. Ausser einer leicht eingedrückten Hüftpfanne ist das Becken unverletzt. Glücklicherweise blieb der Rücken bis auf einige, nicht gravierende Frakturen an der Wirbelsäule, unbeschädigt", heißt es in dem Statement.

Gisin werde "für eine optimale Überwachung und Betreuung" vorerst noch auf der Intensivstation bleiben.

Textquelle: © LAOLA1.at

Ski Weltcup: Schwerer Sturz von Gisin in Gröden-Abfahrt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare