Darum startet Abfahrer Mayer im Sölden-RTL

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Mit Matthias Mayer steht etwas überraschend ein Abfahrer im ÖSV-Aufgebot für den Riesentorlauf in Sölden (27.10.).

"Wir haben bei der Saison-Analyse gesagt, dass wir mit Matthias im Riesentorlauf wieder unter die 30 kommen wollen. Er hat sehr viel in den Riesentorlauf investiert", erklärt Cheftrainer Andreas Puelacher die Entscheidung. "Er hat uns gezeigt, dass er schon gut in Form ist. Klar, es fehlen ihm noch ein paar Tage."

Wie der weitere Rennplan in Sachen Riesentorlauf aussehen wird, ist offen. Denn: "Im Saisonverlauf wird es sicher schwierig. Wenn die Speedtage sind, dann hat er wenig Zeit zum Trainieren", so Puelacher weiter, der aber hervorstreicht: "Ich bin froh, wenn ein Abfahrer wieder im Riesentorlauf mitfährt."

"Nicht mit Podestplätzen rechnen"

Nach dem Rücktritt von RTL-Dominator Marcel Hirscher sind die Erwartungen im rot-weiß-roten Team gedämpft: "Es ist nicht so, dass wir mit Podestplätzen rechnen können."

Die Hoffnungen ruhen auf Manuel Feller und Stefan Brennsteiner. "Die beiden waren in den Trainings unsere Besten. Die anderen brauchen noch etwas. Unser Nachtteil in Sölden sind sicher die sehr hohen Startnummern. Die anderen Fahrer müssen sich zuerst mal vorne rein qualifizieren. Wenn wir vier in den ersten 30 hätten, wäre ich sehr froh."

Textquelle: © LAOLA1.at

Spieler salutierte - Match Türken gegen Kurden abgebrochen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare