Sofia Goggia arbeitet an Blitzcomeback

Sofia Goggia arbeitet an Blitzcomeback Foto: © GEPA
 

Sofia Goggia will nicht tatenlos zusehen, wie ihr die Abfahrts-Kristallkugel im letzten Saisonrennen vielleicht doch noch entrissen wird.

Die Italienerin arbeitet an einem Blitzcomeback und will beim Weltcupfinale in Lenzerheide am Start stehen. Nach dem Schienbeinbruch Ende Jänner in Garmisch-Partenkirchen hat Goggia intensiv in der Rehabilition gearbeitet.

Von den Ärzten hat die vierfache Saisonsiegerin nun das Okay für freies Skifahren erhalten. Ob ein Rennstart möglich ist, wird nach Tests entschieden.

Entschlossene Arbeiterin

"Die Ergebnisse der letzten Untersuchungen haben die Erwartungen klar übetroffen", erklärt Goggias Vertrauenstrainer Roberto Galli. "Das ist Sofias Entschlossenheit zu verdanken. Ich habe noch wenige Athleten gesehen, die mit so viel Einsatz in der Reha dabei waren."

Ein vollständiger Heilungsverlauf würde allerdings noch drei bis vier Wochen benötigen. Diese Zeit will sich Goggia nicht geben - viel mehr hofft sie auf einen Start in der letzten Saisonabfahrt am Mittwoch.

Im Abfahrtsweltcup liegt Goggia 70 Punkte vor Corinne Suter und 97 Punkte vor Lara Gut-Behrami. Mit einem achten Platz könnte Goggia die kleine Kristallkugel aus eigener Kraft fixieren.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..