Shiffrin überholt Hirscher mit Sieg in Flachau

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Für Mikaela Shiffrin ist ihr Sieg beim Nacht-Slalom in Flachau in mehrerer Hinsicht ein besonderer.

Nach dem Tod ihres Vaters und der Corona-bedingten Rennpause ist es für die US-Amerikanerin der erste Slalom-Erfolg seit mehr als einem Jahr - am 29. Dezember 2019 hatte sie in Lienz gewonnen.

Ihr insgesamt vierter Sieg in Flachau ist gleichzeitig ihr 100. Weltcup-Podestplatz. Zudem hat Shiffrin mit nun 44 Slalom-Erfolgen die meisten Siege in einer Disziplin in der Damen-Historie errungen. Ihre Landsfrau Lindsey Vonn hatte 43 Abfahrten in ihrer Karriere gewonnen.

Für die 25-Jährige aus Colorado ist es der 68. Weltcup-Sieg, womit sie in der ewigen Bestenliste für beide Geschlechter Marcel Hirscher überholt. Ewige Bestenliste >>>

Shiffrin: "Habe mich lebendig gefühlt"

Shiffrin ist nach ihrem Comebacksieg im Slalom überwältigt. "Diesmal habe ich im Gegensatz zum Semmering gespürt, dass ich es drauf habe", sagt sie im ORF-Interview. "Das heißt aber nicht, dass alles so ist wie früher".

Viele Dinge seien passiert und sie habe sich mental mit ihrer Situation auseinandergesetzt, erzählt die US-Amerikanerin.

"Ich habe mich einfach lebendig gefühlt. Ich habe attackiert. Ich wünschte, ich könnte das erklären", meint Shiffrin, die ihre Halbzeit-Führung mit der zweitbesten Laufzeit im Finale erfolgreich verteidigte. "Das war vielleicht das beste Slalom-Fahren, das ich in einem Rennen je zeigen konnte."

Textquelle: © LAOLA1.at

Handball-WM: Österreich-Gegner USA zieht nach Coronafällen zurück

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..