Shiffrin lässt Speed-Bewerbe in St. Moritz aus

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

US-Ski-Star Mikaela Shiffrin verzichtet auf ein Antreten bei den kommenden Speed-Bewerben in St. Moritz.

Nach ihrem Saisondebüt bei den Slaloms in Levi, wo Shiffrin die Plätze zwei und fünf belegen konnte, lässt sie die beiden Super-G im Schweizer Nobelskiort aus.

In "absehbarer Zeit" werde die 25-Jährige ihren Fokus wieder vermehrt auf die Technikdisziplinen Slalom und Riesentorlauf legen. Die nächsten Weltcup-Starts peilt Shiffrin laut dem US-Skiverband bei den Riesentorläufen in Courchevel (12. und 13. Dezember) an.

Speed-Training "nicht existent"

Die Wettkampfpause kommt nicht gänzlich überraschend. Laut dem Verband hat Shiffrin seit Jänner keine Speedkilometer mehr gesammelt. Schuld daran sind unter anderem Reisebeschränkungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie, wodurch Speed-Training für Amerikaner "nicht existent" gewesen sei. Die fünffache Weltmeisterin fehlte bereits beim Parallel-Rennen in Lech/Zürs sowie beim Weltcupauftakt in Sölden.

Im Gesamtweltcup liegt die dreifache Siegerin nach den ersten vier Saisonrennen bereits 235 Punkte hinter der Slowakin Petra Vlhova zurück, die 360 von 400 möglichen Punkten geholt hat. Dieser Vorsprung könnte in der Schweiz weiter kräftig anwachsen, zeigt sich Vlhova doch auch im schnellen Metier mittlerweile stark verbessert.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Australian-Open-Boss unterstützt Djokovic im ATP-Streit

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare