Mittelhandknochenbruch bei Elisabeth Kappaurer

Mittelhandknochenbruch bei Elisabeth Kappaurer Foto: © GEPA
 

Großes Verletzungspech für Elisabeth Kappaurer drei Wochen vor dem Beginn der Olympischen Winterspiele.

Die ÖSV-Alpin-Fahrerin kommt bereits am Montag beim Training für die Europacup-Abfahrt in Zauchensee beim Zielsprung zu Sturz und bricht sich die vier Mittelhandknochen der linken Hand.

Die Vorarlbergerin wurde am Dienstagabend von ÖSV-Arzt Christian Hoser operiert und muss voraussichtlich drei Wochen Trainings- und Rennpause einlegen.

"Die vier Mittelhandknochen wurden verplattet. Nun wird eine Spezialschiene angepasst, mit der es möglich sein sollte, einen Skistock zu halten. In zwei bis drei Wochen beginnen wir mit ersten Tests, die uns zeigen werden, wann Elisabeth wieder mit dem Skitraining beginnen kann", berichtet Hoser.

Die 23-Jährige wäre eigentlich eine der Anwärterinnen auf ein Olympia-Ticket im Riesentorlauf. Im RTL-Weltcup ist sie hinter Stephanie Brunner zweitbeste Österreicherin.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..