Schock! Saisonende für Stepahnie Brunner

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Schlechte Nachrichten aus dem Lager der ÖSV-Damen!

Stephanie Brunner kommt im Riesentorlauf-Training im italienischen Pozza di Fassa unspektakulär zu Sturz und zieht sich dabei eine Knieverletzung zu. Eine MRI-Untersuchung in Innsbruck bestätigt die Befürchtungen eines Risses des vorderen Kreuzbandes und des Innenmeniskus im linken Knie. Brunner soll bereits morgen operiert werden.

Somit ist die WM-Saison für die 24-jährige Tirolerin bereits gelaufen. "Klar ist es bitter, aber es ist, wie es ist und ich blicke positiv nach vorne. Es ist mir schon einmal gelungen, stark zurückzukommen und ich werde es auch ein zweites Mal schaffen", gibt sich die Zillertalerin in einer Presseaussendung des ÖSV kämpferisch.

Zweiter Kreuzbandriss innerhalb eines Jahres

Brunner hatte sich am 20. März 2018 bei den österreichischen Meisterschaften in Saalbach-Hinterglemm ebenso Riss von Kreuzband und Meniskus im linken Knie zugezogen, war aber beim Saisonstart Ende Oktober in Sölden wieder am Start.

Danach überzeugte sie vor allem in Killington und am Semmering mit den Riesentorlauf-Plätzen drei und vier. Im Riesentorlauf-Weltcup liegt sie als klar beste Österreicherin nach vier Rennen auf Rang sechs.



Textquelle: © Laola1/APA

Christoph Schösswendter steht kurz vor Admira-Rückkehr

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare