Schmidhofer beendet ÖSV-Durstrecken

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Österreichs Ski-Damen dürfen dank Nicole Schmidhofer über eine Kristallkugel jubeln.

Die Steirerin beendet mit ihrem Erfolg im Abfahrts-Weltcup einige ÖSV-Durststrecken. So ist es die erste Kristallkugel für Österreichs Ski-Damen seit 2015/16 (Eva-Maria Brem im Riesentorlauf).

Der Abfahrts-Weltcup geht erstmals seit 2007 wieder nach Österreich. Vor zwölf Jahren gewann Renate Götschl ihre fünfte Abfahrtskugel. Alle Siegerinnen im Abfahrts-Weltcup>>>

Stephanie Venier und Ramona Siebenhofer machen einen ÖSV-Dreifachsieg im Abfahrts-Weltcup perfekt. Das gelingt den rot-weiß-roten Damen zum zweiten Mal nach 1999 - damals siegte Götschl vor Alexandra Meißnitzer und Michaela Dorfmeister.

Mannschaftlich überragend

Die ÖSV-Abfahrerinnen gewannen in dieser Saison sechs der acht Weltcup-Abfahrten. Eingefahren wurden die sechs Siege durch vier verschiedene Läuferinnen: Schmidhofer (2), Siebenhofer (2), Venier und Puchner.

Zudem stand in jeder Weltcup-Abfahrt zumindest eine Österreicherin am Sieger-Podest.

Die mannschaftliche Stärke spiegelt sich auch in der Punkteausbeute pro Rennen wieder. Im Schnitt holten die ÖSV-Damen 254,8 Punkte pro Rennen. Damit wurde die Punkteausbeute gegenüber 2017/18 fast verdoppelt.

Punkteschnitt der ÖSV-Abfahrerinnen in den letzten 12 Jahren:

Saison Punkteschnitt der ÖSV-Damen
06/07 208,8
07/08 194
08/09 129,71
09/10 42,38
10/11 119,25
11/12 97,63
12/13 96,57
13/14 203
14/15 167,75
15/16 133
16/17 134
17/18 136,6
18/19 254,77
Textquelle: © LAOLA1.at

Schalke nach Debakel: "Das Wort Tiefpunkt ist verbraucht"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare