Eindrucksvoll! Hirschers Traumsaison in Zahlen

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Suche nach Superlativen für Marcel Hirscher wird immer schwieriger, der Salzburger schafft es Jahr für Jahr, noch etwas draufzusetzen.

Auch 2018/19 gelingt ihm das.

Acht Siege im Gesamtweltcup sind Rekord, das ganze in Serie sowieso. Die Kristallkugeln 18, 19 und 20 - damit ist er nun gemeinsam mit Lindsey Vonn Rekordhalter. Eindrucksvoll ist neuerlich trotz "schwachem" Saisonende seine Konstanz auf höchstem Niveau: 15 Podestplätze in 22 Rennen.

Wir haben die Traum-Saison in Zahlen aufgeschlüsselt:

Hirscher vs. Hirscher - der Saisonvergleich

(18/19) (17/18) (16/17) (15/16) (14/15) (13/14) (12/13) (11/12)
Siege 9 13 6 8 8 5 6 9
  1. Plätze
4 1 9 8 4 3 10 2
  1. Plätze
2 2 1 3 2 5 2 3
  1. Plätze
0 0 2 0 2 2 0 0
5.-10. Plätze 5 3 2 4 2 1 0 3
Über 11 2 1 5 2 3 5 2 1
Ausfälle 0 0 0 3 2 0 0 5
Schlechtester 26. 17. 47. 30. 44. 56. 32. 34.
Starts 22 21 25 28 23 21 20 23
Punkte Ges 1.546 (1.) 1620 (1.) 1.599 (1.) 1795 (1.) 1448 (1.) 1222 (1.) 1535 (1.) 1355 (1.)
Punkte Abfahrt 0 0 0 0 0 0 0 0
Punkte Super G 0 33 (26.) 51 (25.) 249 (6.) 64 (24.) 37 (31.) 0 60 (27.)
Punkte RTL 680 (1.) 720 (1.) 733 (1.) 766 (1.) 690 (1.) 560 (2.) 575 (2.) 705 (1.)
Punkte Slalom 786 (1.) 874 (1.) 735 (1.) 780 (2.) 560 (1.) 565 (1.) 960 (1.) 560 (3.)
Punkte Kombi 80 (5.) 0 80 (5.) 0 80 (6.) 60 (8.) 0 0
Vorsprung 401 335 675 497 160 131 309 25

Seine 8. Kristallkugel gewinnt Hirscher über seine Stammdisziplinen. Auf Starts im Super-G verzichtet er in dieser Saison komplett, die 80 Zähler in der Kombi von Bansko hätte er für die Gesamtkugel nicht gebraucht.

Die Top-Disziplin ist in diesem Winter der Slalom - mit fünf Siegen und drei weiteren Podestplätzen. Die Bilanz im Riesentorlauf fällt etwas schwächer aus, ist aber mit 3 Siegen und zwei zweiten Plätzen immer noch überragend. Das schwächste Ergebnis im RTL sind 6. Ränge in Saalbach, Kranjska Gora und Soldeu.

Unterm Strich ergibt das einen Sieg-Vorsprung von 401 Punkten - sein drittgrößter bisher.

Punkteschnitt

Einmal mehr eindrucksvoll ist der Punkteschnitt pro Rennstart. Bei 22 Starts steht Hirscher 15 Mal am Podest. Das ergibt am Ende einen Schnitt von 70,27 Zählern. Nur in seiner Rekordsaison 2017/18 und 2012/13 kam er auf einen besseren Schnitt.

Gedrückt wird dieser Schnitt vor allem durch das Saisonfinish. Denn nach der WM gelingt Hirscher kein Sieg mehr, zwei Mal belegt er Rang 6, beim finalen Slalom dann gar nur Rang 14.

Bis zur WM war Hirscher ähnlich unterwegs, wie in der Saison 2017/18. Er holte in 15 Rennen 1216 Punkte - ein Schnitt von 81,07 Punkten pro Renneinsatz. Nach der WM stockte er sein Punktekonto in sieben Rennen "nur" noch um 330 Zähler auf. Das ist aber immer noch ein Schnitt von 47,14 Punkten - und damit eine Ausbeute, die die überwiegende Mehrheit im Weltcup-Feld gerne erreichen würde.

Vergleicht man den Punkteschnitt mit jenen von anderen Läufern, dann bleibt auch hier die Überlegenheit Hirschers bestehen. Zweitbester Läufer ist Dominik Paris mit im Schnitt 55,9 Punkten. Kristoffersen bringt es auf einen Schnitt von 45,55 Punkten, Pinturault auf 42,81.

Die Konstanz auf höchstem Niveau ist jedenfalls kein Ausreißer: Zum fünften Mal in Folge hat Hirscher einen Punkte-Schnitt von über 60.

Hirschers Vorsprünge im Gesamtweltcup

Jahr Hirscher Zweiter Differenz
2019 1.546 1.145 (Pinturault) 401
2018 1.620 1.285 (Kristoffersen) 335
2017 1.599 924 (Jansrud) 675
2016 1.795 1.298 (Kristoffersen) 497
2015 1.448 1.288 (Jansrud) 160
2014 1.222 1.091 (Svindal) 131
2013 1.535 1.226 (Svindal) 309
2012 1.355 1.330 (Feuz) 25

401 Punkte Vorsprung auf Pinturault - das ist Hirschers drittbeste Marke bei seinen bisherigen acht Gesamtweltcup-Siegen.

1.546 Punkte bedeutet Hirschers viertbeste Ausbeute bisher - und die zehntbeste der Weltcup-Geschichte>>>

Podestplatz-Vergleich

Es war dann letztlich keine Rekordsaison, aber unterm Strich eine herausragende! 15 Podestplätze - nur einer weniger als 2017/18 - stehen zu Buche. Neun Saisonsiege sind die zweitbeste Marke für Hirscher.

Bei 22 Renneinsätzen ist das eine Quote von 68 Prozent. Also bei zwei von drei Rennen stand Hirscher in dieser Saison am Podest. Gesenkt hat diesen Schnitt die Nach-WM-Zeit mit drei Stockerplätzen bei 7 Rennen (42,9 Prozent).

Was auffällt: Seine ersten Verfolger im Gesamtweltcup - Pinturualt und Kristoffersen - bringen es auf vergleichsweise bescheidene zwei Saisonsiege. Pinturault erreicht seinen 2. Platz vor allem als Punktehamster. Nummer 2 bei der Anzahl der Saisonsiege ist in diesem Jahr Speed-Spezialist Dominik Paris.

Alle Saisonsieger

Fahrer Siege
Marcel Hirscher 9
Dominik Paris 7
Clement Noel 3
Max Franz 2
Marco Schwarz 2
Henrik Kristoffersen 2
Alexis Pinturault 2
Ramon Zenhäsuern 2
Vincent Kriechmayr 1
Josef Ferstl 1
Kjetil Jansrud 1
Beat Feuz 1
Stefan Luitz 1
Aksel Lund Svindal 1
Aleksander Aamodt Kilde 1
Zan Kranjec 1
Daniel Yule 1

Zum 30er haben wir 30 Bilder aus Marcel Hirschers Karriere zusammengestellt:

Bild 1 von 30 | © GEPA
Bild 2 von 30 | © GEPA
Bild 3 von 30 | © GEPA
Bild 4 von 30 | © GEPA
Bild 5 von 30 | © GEPA
Bild 6 von 30 | © GEPA
Bild 7 von 30 | © GEPA
Bild 8 von 30 | © GEPA
Bild 9 von 30 | © GEPA
Bild 10 von 30 | © GEPA
Bild 11 von 30 | © GEPA
Bild 12 von 30 | © GEPA
Bild 13 von 30 | © GEPA
Bild 14 von 30 | © GEPA
Bild 15 von 30 | © GEPA
Bild 16 von 30 | © GEPA
Bild 17 von 30 | © GEPA
Bild 18 von 30 | © GEPA
Bild 19 von 30 | © GEPA
Bild 20 von 30 | © GEPA
Bild 21 von 30 | © GEPA
Bild 22 von 30 | © GEPA
Bild 23 von 30 | © GEPA
Bild 24 von 30 | © GEPA
Bild 25 von 30 | © GEPA
Bild 26 von 30 | © GEPA
Bild 27 von 30 | © GEPA
Bild 28 von 30 | © GEPA
Bild 29 von 30 | © GEPA
Bild 30 von 30 | © GEPA
Textquelle: © LAOLA1.at

Wegen Hirscher-Ski: Schweizer verdächtigt Atomic

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare