WM-Slalom: Wut-Posting von Kostelic

WM-Slalom: Wut-Posting von Kostelic Foto: © GEPA
 

Eine ungewöhnliche Entscheidung sorgt im Vorfeld des WM-Slaloms für Diskussionen. LIVE-Ticker>>>

Kurzfristig wird aufgrund hoher Temperaturen die Startregel im 2. Durchgang geändert: Es starten nur die Top 15 in umgekehrter Reihenfolge. Danach fahren die Läufer ab 16.

Ivica Kostelic ist entsetzt und schreibt sich seinen Frust in einem Instagram-Posting von der Seele. Für ihn ist es ein Verstoß gegen die Fairness - und ruft die Athleten zu Widerstand auf.

"Wo seid ihr jetzt, ihr 'Freiheitskämpfer', die sich für Fairness im Sport einsetzen? Warum steht ihr nicht auf und stellt euch gegen die Interessen der Herde", schreibt der Kroate. "Habt ihr Angst, euch angesichts unbestreitbarer Ungerechtigkeit zu äußern? Ihr, die ihr auf Fairness schwört?"

Für den Kroaten geht das zu Lasten der jungen Läufer, die um eine Möglichkeit gebracht werden, sich zu zeigen.

"Wir suchen hier die Champions - gibt es welche unter euch?", fragt der 41-Jährige. "Stärke zeigt sich in Großmut. Ungerechtigkeit ist der Weg der Scwachen!"

Für Kostelic ist klar: "Ein sportlicher Sieg, der nicht gerecht und ehrenhaft erreicht wird, ist wertlos. Und vergiss niemals: Die größten Übel beruhen auf der Gewalt der Wenigen und dem Schweigen der Vielen. Sprecht jetzt oder redet nie wieder über Fairness..."

Am Ende des Postings markiert er Top-Läufer wie Marco Schwarz, Manuel Feller, Alexis Pinturault, Henrik Kristoffersen oder Daniel Yule.

Waldner zur Entscheidung

FIS-Renndirektor Markus Waldner erklärt vor dem Rennen die umstrittene Entscheidung:

"Ich war gestern beim Damenrennen da, es ist extrem warm. Dazu kommt die Sonneneinstrahlung auf den Hang, vor allem im unteren Teil. Die Piste leidet darunter. Den 1. Durchgang wird sie noch überleben. Ein paar Trainer waren anderer Meinung, aber wir haben so entschieden. Man schützt dadurch die Guten ein bisserl. Aber jeder hat die Chance, um in die Top 15 reinzufahren. Es soll nicht einer mit Nummer 30 noch um die Medaillen reinfahren können. So ein Rennen hatten wir zuletzt in Chamonix."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..